Infopool Stadtentwicklung

Entwicklungsschwerpunkte Kernstadt

Entwicklungsschwerpunkte Kernstadt Brandenburg an der Havel (Foto: Stadt Brandenburg an der Havel)

Grundlage für Stadtentwicklungspolitik; Qualifizierung von Planung und Konzepten


 





Thema:
Stadtumbau

Art:
Konzept/Strategie

Gebietstyp:
Innenstadt

Maßnahmetyp:
Sonstiges

Stadt/Gemeinde/Räumlicher Bezug:
Brandenburg an der Havel

 

Fotogalerie Brandenburg an der Havel - Entwicklungsschwerpunkte Kernstadt


Zielsetzung:

  • Sanierungen des erhaltenswerten Gebäudebestandes
  • Funktionsstärkung zum gemischten Stadtzentrum
  • Entwicklung eines vielfältigen Wohnraumangebotes

 

Projektbeschreibung:

  • In dem 92 ha großen Innenstadtgebiet befinden sich etwa 400 historisch wertvolle Einzeldenkmale, womit Brandenburg a. d. Havel die höchste Denkmaldichte der Städte im Land Brandenburg aufweist. Charakteristisch für die Brandenburger Innenstadt sind der immer noch gut ablesbare mittelalterliche Grundriss sowie die vielen vorindustriellen Bürgerhäuser. Bei der Stadtkernerneuerung liegt die größte Herausforderung in der umfassenden Sanierung dieser jahrzehntelang vernachlässigten Bauten und der Sicherung des baukulturellen Erbes.

    Alle Maßnahmen zielen darauf ab, dass die Innenstadt zu einem attraktiven Standort für Verwaltung, Handel, Gastronomie und Kultur ausgebaut wird. Zudem soll die Gewässererlebbarkeit durch Umgestaltung der Ufer intensiviert werden. Ein weiterer wichtiger Schwerpunkt ist die Weiterentwicklung der Kernstadt zu einem nachgefragten Wohnquartier mit vielfältigen Qualitäten. Die Stadt bietet dafür günstige Voraussetzungen, so dass verschiedene Wohnqualitäten angeboten werden können, wie Wohnen am Wasser, in historischen Fachwerkhäusern oder ehemaligen Speichergebäuden. Durch die Reaktivierung industrieller Brachflächen werden individuelle Wohnträume von Eigentumsbildung in Einfamilienhäusern wahr.
    Im Vergleich zum Jahr 2003 verzeichnet der Stadtteil mittlerweile bereits einen Einwohnerzuwachs von etwa 10 % (Stand 2008).

    Für die diversen Maßnahmen in der brandenburgischen Stadtentwicklung Kernstadt erhielt die Stadt Mittel aus verschiedenen Fördertöpfen. Neben den Bund-Land-Programmen „Stadtumbau Ost“ und „Städtebaulicher Denkmalschutz“ wurden auch finanzielle Leistungen aus den EU-Programmen „URBAN“ und „Zukunft im Stadtteil – ZiS 2000“ gewährt. Weitere Unterstützung erhielt die Stadt Brandenburg aus dem Brachflächenprogramm sowie dem Gemeindeverkehrsfinanzierungsgesetz (GVFG).

 

Umsetzungszeitraum:

  • seit 1990

 

Weiterführende Informationen:

 

 

zurück zur Auswahl