Infopool Stadtentwicklung

Schul- und Sportcampus Finsterwalde - inkl. Bibliothek und Aula des Korczak-Gymnasiums

Campusbibliothek inklusive Aula des Korczak-Gymnasiums
 

Thema:

  • Energie/Klima
  • Stadtumbau
  • Baukultur

Art:

  • Bauliche Maßnahme

Gebietstyp:

  • Innenstadt

Maßnahmetyp:

  • Soziale Infrastruktur und Verwaltung

Stadt/Gemeinde/Räumlicher Bezug:

  • Finsterwalde

ExWoSt-Modellprojekt im Forschungsfeld "Energetische Stadterneuerung"

 

Fotogalerie Schul-und Sportcampus Finsterwalde - inkl. Bibliothek und Aula des Korczak-Gymnasiums

 

Zielsetzung:

  • Sanierung des Sängerstadtcampus,
  • Schlüsselmaßnahme im Regionalen Wachstumskern Westlausitz,
  • Modellprojekt ExWoSt unter besonderer Berücksichtigung energetischer Gesichtspunkte
    (Baustein des innenstadtnah gelegenen Schul-, Sport- und Freizeitzentrums der Stadt Finsterwalde)

 

Projektbeschreibung:

  • Aspekt Stadtumbau
    Der campusartige Schul- und Freizeitkomplex in Finsterwalde umfasst ein kürzlich zusammengelegtes Gymnasium und diverse Sportstätten, die Schritt für Schritt saniert werden. Die Turnhalle ist bereits saniert worden, die Sanierung der Schulgebäude soll bis zum Jahr 2012 abgeschlossen werden. Die Grundlage für die Sanierung des Schulcampus bildet eine im Jahr 2009 angefertigte Machbarkeitsstudie, die die energetische Sanierung und die Verwendung und Gewinnung erneuerbarer Energien untersucht hat.

    Das nach jahrelangem Leerstand zum Schul- und Verwaltungsgebäude umgebaute Gebäude hat bereits mehrere Nutzungen hinter sich: Ursprünglich wurde es 1913 als Kinderheim vom Architekten Max Taut gebaut. Später hat das Krankenhaus hier die innere Abteilung eingerichtet. Heute steht das Gebäude unter Denkmalschutz und beherbergt nunmehr Unterrichtsräume für Deutsch, Musik und Kunst. Darüber hinaus stehen hier nun Räume für die Schulverwaltung, ein Speisesaal und eine Bibliothek zur Verfügung.
     
  • Aspekt Energie
    Die energetische Sanierung der Schulgebäude wurde mit einer Verbesserung der Wärmedämmung und einer neuen und effizienteren Heizungsanlage umgesetzt.

    Ergebnis der umfangreichen Dämmmaßnahmen ist, dass nun keine ca. 120 Tonnen CO² pro Jahr mehr emittiert werden, sondern eine Einsparung von bis zu 90 Tonnen CO² pro Jahr erreicht werden kann. Damit werden die vorgegebenen Werte der EnEV -30% eingehalten. Dies ist im Zuge der denkmalgerechten Sanierung und dem damit verbundenen Erhalt besonderer Bauteile, wie der Terrakottasäule im Eingang, der Holz- Deckenverkleidung und der Verglasung im Treppenhaus, sowie der Schmuckfassade beachtenswert.

    Die Ölheizung wurde durch eine Heizungsanlage zur Nutzung von Nahwärme der Stadt Finsterwalde umgerüstet.
    Für die Sportstätten und Freizeiteinrichtungen wurde ein eigenes Nahwärmenetz geschaffen. Die thermische Energie entstammt dabei einer Energieerzeugungsanlage mit der Technik der Kraft-Wärme-Kopplung. Zusätzlich wurden die Gebäude mit Solarthermieanlagen und Photovoltaikanlagen ausgestattet, um die Verwendung fossiler Rohstoffe zu reduzieren.

    Zukünftig soll auch die vorhandene Schwimmhalle („FiWave“) und ein weiteres Schulgebäude in die energetische Erneuerung integriert werden, um ein möglichst weitreichendes Ergebnis zu erhalten. Aufgrund der unterschiedlichen Bauzustände und Bautypologien sowie unterschiedlicher Eigentümer gestaltet sich das Vorhaben schwierig.

    Mit der Sanierung wird nicht nur der Schulstandort deutlich aufgewertet, der künftige Sängerstadtcampus wird auch über die Stadtgrenzen hinaus ausstrahlen. Als Schlüsselmaßnahme im Regionalen Wachstumskern Westlausitz und als Modellprojekt für ExWoSt war die Umsetzung des Bauvorhabens eine besondere Herausforderung für die Stadt.

    Fördermittel konnten aus dem Programm Stadtumbau Ost I (Rückführung der städtischen Infrastruktur und Aufwertungsvorhaben – Soziale Infrastruktur) bereitgestellt werden. Bei Gesamtkosten in Höhe von 3,1 Mio. € erhielt die Stadt Bund-/Ländermittel in Höhe von 2,79 Mio. €.

 

Umsetzungszeitraum:

  • 2009 bis 2012
    Einweihung am 17.2.2012

 

Weiterführende Informationen:

 

zurück zur Auswahl


Zuordnung

 

Thema:

  • Energie/Klima
  • Stadtumbau
  • Baukultur

Art:

  • Bauliche Maßnahme

Gebietstyp:

  • Innenstadt

Maßnahmetyp:

  • Soziale Infrastruktur und Verwaltung

Stadt/Gemeinde/Räumlicher Bezug:

  • Finsterwalde