Infopool Stadtentwicklung

Brandenburgische Energie-Technologie-Initiative (ETI)

infopool_brandenburger_energieinitiative_eti_screenshot_20072012

 

Landesweite Initiative erneuerbare Energien

 

 

 

 

 

 

Thema:

  • Energie/Klima

Art:

  • Organisation/Kommunikation

Gebietstyp:

  • Sonstige

Maßnahmetyp:

  • ohne

Stadt/Gemeinde/Räumlicher Bezug:

  • interkommunal

 

Zielsetzung:

  • Förderung der Entwicklung innovativer, energie- und CO2-sparender Technologien im Land Brandenburg
  • Informationsaustausch und Technologietransfer
  • Networking und Anbahnung von Kontakten
  • Vorbereitung von Kooperationen

 

Projektbeschreibung:

  • Die Brandenburgische Energie-Technologie-Initiative (ETI) ist ein wichtiger Motor für eine zukunftsorientierte Energieversorgung im Land Brandenburg. Gegründet Ende der 1990er Jahre vom Ministerium für Wirtschaft und Europaangelegenheiten (MWE) des Landes Brandenburg, stellt es einen entscheidenden Schritt in der brandenburgischen Energiepolitik zur sparsamen und umweltverträglichen Nutzung von Energie dar. Die ETI ist eine Plattform für alle Entwickler, Hersteller und Anwender innovativer energiesparender Technologien und von Technologien und Verfahren zur umwelt- und klimaverträglichen Erzeugung von Energie. Die Initiative fördert den Informationsaustausch und vernetzt kompetente Partner aus zahlreichen Bereichen wie Forschung und Wirtschaft für die Entwicklung und Vermarktung innovativer Energietechnologien. Hierbei ist die ETI nicht allein auf das Land Brandenburg beschränkt, sondern wirkt über die Landesgrenzen hinaus.

    Konkret gliedert sich die Arbeit der ETI in zwei Bereiche, den ETI-Arbeitsgruppen und den ETI-Leitprojekten. In den ETI-Arbeitsgruppensitzungen werden regelmäßig innovative Technologien, Verfahren und Projekte sowie neueste wissenschaftliche Forschungsergebnisse vorgestellt und mit Experten diskutiert. Durch sogenannte ETI-Leitprojekte werden innovative Projektideen mit Pilotcharakter im Bereich der erneuerbaren Energien oder der Energieeffizienz gefördert und der Öffentlichkeit präsentiert.

 

Umsetzungszeitraum:

  • seit 1998

 

Finanzierung:

  • Finanzierung aus Mitteln des Ministeriums für Wirtschaft und Europaangelegenheiten (MWE) des Landes Brandenburg und aus Mitteln der Industrie- und Handelskammer (IHK) Potsdam

 

Weiterführende Informationen:

 

zurück zur Auswahl