Infopool Stadtentwicklung

Schaffung eines barrierefreien Durchgangs von der Kirche zum Südring

Bad Liebenwerda: Barrierefreier Durchgang von der Kirche zum Südring (Copyright: evangelische Gemeinde Bad Liebenwerda, 2011)


Wegeverbindung / Freifläche






Thema:
Barrierefreiheit

Art:
Bauliche Maßnahme

Gebietstyp:
Innenstadt

Maßnahmetyp:
Öffentlicher Raum

Stadt / Gemeinde / Räumlicher Bezug:
Bad Liebenwerda

Fotogalerie Bad Liebenwerda Schaffung eines barrierefreien Durchgangs


Zielsetzung:

  • Schaffung eines barrierefreien Durchgangs von der Kirche am Markt zum Südring


Projektbeschreibung:

  • Im Rahmen des Umbaus des Gemeindehauses der evangelischen Gemeinde Bad Liebenwerda wird auf dem Gemeindegrundstück ein von der Öffentlichkeit nutzbarer barrierefreier Durchgang geschaffen, der den Markt mit der Kirche mit der Straße am Südring verbindet. Der ehemalige Flur des Hauses Markt 23 wird zu einem halboffenen Durchgang umgestaltet, der es möglich macht, barrierefrei von der Kirche, zum Gemeindehaus und weiter zum medizinische Versorgungszentrum EPIKUR zu gelangen. Diese neue Verbindung fügt sich nahtlos in das Netz der schon im Zuge der Stadtsanierung geschaffenen barrierefreien Verbindungen ein.

    Während der Innenstadtsanierung war es schon gelungen, wichtige öffentliche Gebäude barrierefrei zu erschließen.
    Mit dem öffentlichen Durchgang auf dem Grundstück der evangelischen Gemeinde ist nun der Zugang von der Kirche und dem Markt zum Gemeindezentrum, bis hin zum medizinischen Versorgungszentrum (EPIKUR) an alle Altersgruppen und Bedürfnisse angepasst. Damit ist die Teilhabe aller Menschen am kulturellen und sozialen Angebot der Stadt ein Stück mehr gewährleistet.


Umsetzungszeitraum:

  • 2011-2013


Finanzierung:

  • ILB-Förderdarlehen (RENplus)


 
Weiterführende Informationen:

 

zurück zur Auswahl