Infopool Stadtentwicklung

Neugestaltung der Cottbuser Straße in Calau: „vom geteilten Raum zum gemeinsam genutzten Raum“

Gemeinsam genutzter Raum - die Cottbuser Straße in Calau (Foto: Stadt Calau)

"gemeinsam genutzter Raum" - Verkehr und Mobilität







Thema:
Barrierefreiheit
Stadtumbau

Art:
Bauliche Maßnahme

Gebietstyp:
Sonstige

Maßnahmetyp:
Technische Infrastruktur und Verkehr

Stadt/Gemeinde/Räumlicher Bezug:
Calau


Fotogalerie Calau - Neugestaltung der Cottbuser Straße


Zielsetzung:

  • mit dem Umbau der Cottbuser Straße als „gemeinsam genutzten Raum“ soll ein belebter Raum im Zentrum der Stadt gestaltet werden, der von allen Bevölkerungsgruppen, auch denen mit Einschränkungen, nutzbar und erlebbar ist

 

Projektbeschreibung:

  • Beim Umbau der Cottbuser Straße hat die Stadt das Prinzip des gemeinsam genutzten Raumes angewandt. In Zukunft sollen Autos, Fahrradfahrer und Fußgänger den Raum der Straße gemeinsam und mit gegenseitiger Rücksichtnahme nutzen. Ein besonderes Augenmerk legte die Stadt dabei auf die Anforderungen der Barrierefreiheit. So wurden Zugänge zu Gebäuden ebenerdig gestaltet, auf Hochborde komplett verzichtet und Blinde und Sehbehinderte können sich entlang von taktil und visuell gestalteten Platten orientieren.

 

Umsetzungszeitraum:

  • ab 2008
    1. Bauabschnitt - Marktplatz bis Ringstraße (fertig gestellt 2012)
    2. Bauabschnitt - Ringstraße bis Karl-Marx-Straße (fertig gestellt 2012)
    3. Bauabschnitt - Kreisverkehrsanlage auf der Karl-Marx-Straße (geplant, hat in der Stadt Calau weiterhin Priorität)

 

Finanzierung:

  • Städtebauförderung (Stadtumbau-Ost, TP Aufwertung, Sanierungsmittel), bei der Umsetzung des 3. Bauabschnitts ist der Landesbetrieb für Straßenwesen aufgrund der Landesstraße L52 am Vorhaben beteiligt

 

Weiterführende Informationen:

 

zurück zur Auswahl