Infopool Stadtentwicklung

Neugestaltung der Cottbuser Straße in Calau - Shared Space

Gemeinsam genutzter Raum - die Cottbuser Straße in Calau (Foto: Stadt Calau)

 

 

 Fotogalerie Calau - Neugestaltung der Cottbuser Straße

Thema:
  • Barrierefreiheit
  • Stadtumbau

Art:

  • Bauliche Maßnahme

Gebietstyp:

  • Sonstige

Stadt/Gemeinde/Räumlicher Bezug:

  • Calau

Zielsetzung:

  • Neustrukturierung und Aufwertung des öffentlichen Raums
  • Attraktivitätssteigerung und Belebung der Innenstadt
  • Verbesserung der Straßenführung und Lärmminderung
  • Barrierefreiheit im öffentlichen Raum

 

Projektbeschreibung:

  • Beim Umbau der Cottbuser Straße, der zentralen Achse der Altstadt und Hauptgeschäftsstraße Calaus, hat die Stadt das Prinzip des gemeinsam genutzten Raumes angewandt. Alle Verkehrsteilnehmerinnen und -teilnehmer vom Autofahrer bis zum Fußgänger nutzen den Straßenraum gemeinsam und mit gegenseitiger Rücksichtnahme. Ein besonderes Augenmerk legte die Stadt dabei auf die Anforderungen der Barrierefreiheit. So wurden Zugänge zu Gebäuden, wo es baulich möglich war, mit Rampen ausgestattet, auf Hochborde komplett verzichtet.
  • In allen 3 Bauabschnitten der Cottbuser Straße wurden für blinde und sehbehinderte Menschen Bodenindikatoren und Leitelemente eingebaut.
  • Ein besonderes Gestaltungselement in der Innenstadt ist der Witzerundweg, der auch durch die Cottbuser Straße führt. 36 in den Granitplattenbelag des Fußweges eingefräste Schuhabdrücke weisen auf prägnante Plätze und Gebäude in der Innenstadt hin. Insgesamt 25 Tafeln geben Erläuterungen zu den jeweiligen Orten, z. T. mit einem echten „Kalauer“ ergänzt. Die Tafeln werden von kleinen Schusterjungenfiguren „begleitet“, die auf die Tradition des Schuhmacherhandwerkes in der Stadt Calau hinweisen.
  • Die Umgestaltung nach den Prinzipien des „Shared Space“ erstreckte sich im
    3. Bauabschnitt (BA) auch auf den Knotenpunkt der verlängerten Cottbuser Straße mit der Karl-Marx-Straße (L52). In diesem Kreisverkehr werden fünf Zufahrten gebündelt. Mittelinseln erleichtern das Überqueren für Menschen, die zu Fuß unterwegs sind.

 

Umsetzungszeitraum:

  • 2008/2009: Erarbeitung der Machbarkeitsstudie im Rahmen des Modellprojektes „SHARED SPACE“
  • 2011 – 2012: 1. Bauabschnitt, Marktplatz bis Ringstraße
  • 2012: 2. Bauabschnitt, Ringstraße bis Joachim-Gottschalk-Straße/Poststraße
  • 2017: 3. Bauabschnitt, Kreisverkehrsanlage der Karl-Marx-Straße/Joachim-Gottschalk-Straße

 

Finanzierung:

  • 1. und 2. BA, Städtebauförderung (Stadtumbau-Ost, Teilprogramm Aufwertung, Sanierungsmittel) in Höhe von 834.000 € (Bund/Land)
  • 3. BA, Städtebauförderung in Höhe von rund 500.000 € (Bund/Land) sowie Landesstraßenbaumittel in Höhe von 365.000 € zur Umgestaltung der Landesstraße L52

 

Weiterführende Informationen:

 

zurück zur Auswahl


Zuordnung

Thema:
  • Barrierefreiheit
  • Stadtumbau

Art:

  • Bauliche Maßnahme

Gebietstyp:

  • Sonstige

Stadt/Gemeinde/Räumlicher Bezug:

  • Calau