Infopool Stadtentwicklung

Menschen mit Handicap – Eine Interessengemeinschaft körper- und sinnesbehinderter Menschen

Menschen mit Handicap - Fürstenwalde (Foto: Verein Menschen mit Handicap Fürstenwalde)

Kommunikationsorientierte Maßnahmen

 

 

 

Thema:

Barrierefreiheit

Art:

Organisation/Kommunikation

Gebietstyp:

Gesamtstadt

Maßnahmetyp:

Sonstiges

Stadt/Gemeinde/Räumlicher Bezug:

Fürstenwalde/Spree

 

Fotogalerie Fürstenwalde/Spree Menschen mit Handicap - Eine Interessengemeinschaft körper- und sinnesbehinderter Menschen

 

Zielsetzung:

  • stetige Einflussnahme auf die stadtpolitischen Entscheidungen im Sinne der Berücksichtigung der Interessen von Menschen mit Behinderungen

 

Projektbeschreibung:

  • Im Jahr 2000 formierte sich in Fürstenwalde eine Interessengruppe, die die Mobilität und Teilnahme am öffentlichen Leben durch Einbeziehung körper- und sinnesbehinderter Menschen gewährleisten sollte. Unter der Schirmorganisation der Lokalen Agenda 21 wurden viele Projekte zur Verbesserung behinderter Menschen von der Interessengruppe „Menschen mit Handicap“ initiiert und in der Umsetzung begleitet. Besonderes Augenmerk wird dabei auf die Aspekte behindertengerechter Verbesserungen in öffentlichen Räumen undEinrichtungen durch die Betroffenen selbst sowie auf die Beteiligung an der Umsetzung gelegt. Durch die kontinuierliche Projektarbeit fließen die Anregungen der Interessengemeinschaft regelmäßig in die stadtplanerischen Entscheidungen der Stadtverwaltung ein. Zu den praktischen Erfolgen der Interessengemeinschaft zählen ihre Einbeziehung in die Gestaltung des neuen Marktplatzes und des Domumfeldes (Bordhöhe, Rollstuhlpfad im Altstadtpflaster) und die Einflussnahme auf die 2006 in Fürstenwalde eingeführte barrierefreie Nutzung des Stadtlinienverkehrs. Im Winter 2010 wurde nach langer Recherchearbeit der Interessengemeinschaft der erste Fürstenwalder Wegweiser für Körperbehinderte („Fürstenwalde – barrierefrei“) veröffentlicht, der heute kostenfrei in vielen Einrichtungen der Stadt ausliegt. Für 2015 ist eine zweite, überarbeitete Version des Wegweisers geplant.

    Die Fürstenwalder Akteure erhielten im Innenstadtwettbewerb des Landes Brandenburg 2011 zur Barrierefreiheit eine Anerkennung.

 

Umsetzungszeitraum:

  • seit 2000

 

Finanzierung:

  • Städtebauförderung (Verfügungsfonds)

 

Weiterführende Informationen:

 

zurück zur Auswahl