Infopool Stadtentwicklung

Konzept zur Barrierefreiheit in der Stadt Brandenburg an der Havel (Diplomarbeit)

Diplomarbeit Brandenburg an der Havel "simplicity - Access for all" - Plan zur Erreichbarkeit  (Abbildung: Timo Sporwien und Florian Gratias)

Diplomarbeit „simplicity – Access for all“ / Einfachheit – Zugang für alle


 







Thema:
Barrierefreiheit

Art:
Konzept/Strategie

Gebietstyp:
Gesamtstadt

Maßnahmetyp:
Öffentlicher Raum

Stadt/Gemeinde/Räumlicher Bezug:
Brandenburg an der Havel


Fotogalerie Konzept zur Barrierefreiheit in der Stadt Brandenburg an der Havel (Diplomarbeit)

 

Zielsetzung:

  • Sensibilisierung von Fachplanern und kommunalen Verantwortungsträgern für die Vorzüge einer barrierefreien Stadt im Sinne einer gesamtstädtischen Barrierefreiheit

 

Projektbeschreibung:

  • Ausgangspunkt ist die gemeinsam von Florian Gratias und Timo Sporwien in Kooperation mit der Stadt Brandenburg an der Havel erarbeitete Diplomarbeit „simplicity – Access for all“. Am Beispiel der Stadt Brandenburg an der Havel wurden anerkannte politische Zielvereinbarungen miteinander verglichen, um grundsätzliche Anforderungen als Kriterien für eine Barrierefreiheit zusammenzustellen. Die Problemfelder konnten dabei in drei grobe Hauptaufgabenbereiche unterteilt werden: Öffentlicher Raum (Straßen, Wege und ÖPNV) , Gebäude und Umfeld, Information und Kommunikation (Sammlung von Informationen, Vermittlung von Informationen).

    Es schloss sich eine stadtstrukturelle Analyse an, die besonders vordringliche Bereiche identifizierte und zeitnah untersuchte. Durch eine Prioritätensetzung der Bereiche mit Handlungsbedarf konnte eine umsetzungsorientierte und finanzierungsfreundliche Maßnahmensammlung vorgenommen werden, sowohl auf gesamtstädtischer als auch auf Stadtteilebene.

    Innerhalb der Arbeit wurden "Mängellisten" entworfen, die den Zustand einer bestimmten Raumsituation und ihren Anpassungsdruck steckbriefartig wiedergeben. Die kompakte und übersichtliche Gestaltung dieser Listen erleichtert die Kommunikation unter den Beteiligten erheblich und sensibilisiert eindringlich zum Thema Barrierefreiheit in der Stadtentwicklung. Zudem versucht die Arbeit den ökonomischen und gesellschaftlichen Mehrwert bei barrierefreier Umgestaltung der Stadt zu verdeutlichen, um in dieser Weise die Akzeptanz der Planenden und Entscheidungsträger für entsprechende Maßnahmen zu erhöhen.

    Die Autoren der Diplomarbeit erhielten für ihre Arbeit eine Anerkennung im Innenstadtwettbewerb des Landes Brandenburg 2011 Innenstadt!- Barrierefrei?

    Praktisch umgesetzt wurden die Erkenntnisse u.a. in dem Projekt "Barrierefreies Erleben von innerstädtischen Ufer- und Wasserbereichen in der Stadt Brandenburg an der Havel".

 

Umsetzungszeitraum:

  • Diplomarbeit Sommer 2010; BTU Cottbus Fakultät 2  - Stadt- und Regionalplanung

 

Finanzierung:

  • -

 

Weiterführende Informationen:

  • Timo Sporwien und Florian Gratias (Autoren der Diplomarbeit)

zurück zur Auswahl