Infopool Stadtentwicklung

Energetische Sanierung der Kindertagesstätte Burg

Ansicht der KITA Burg nach dem Umbau (Foto: Stadt Luckenwalde Pressestelle)

 

Fotogalerie Luckenwalde Energetische Sanierung Kita Burg

 

 

 

 

 

 

Thema:

  • Stadtumbau
  • Energie/Klima

Art:

  • Bauliche Maßnahme

Gebietstyp:

  • Innenstadt

Maßnahmetyp:

  • Soziale Infrastruktur und Verwaltung

Stadt/Gemeinde/Räumlicher Bezug:

  • Luckenwalde

 

 

 

Zielsetzung:

  • Energetische Sanierung der Kindertagesstätte „Burg“
  • Umbau zur energiesparenden Groß-KITA

 

Projektbeschreibung:

  • Die Kindertagesstätte „Burg“ wurde 1985 am Rande der Wohnsiedlung Burg der Stadt Luckenwalde in Plattenbauweise des Typs WBS 70 errichtet. Das Gebäude wies für multifunktionale Raumnutzungen eine ungünstige Erschließungs- und Raumstruktur auf und hohe Wärmeverluste führten zu hohen Betriebskosten.

    Da das Wohngebiet Burg langfristig als Wohngebiet der Stadt erhalten bleiben soll, wurde 2009 die Entscheidung getroffen, die Kindertagesstätte den veränderten Nutzungsanforderungen anzupassen und zu einem Bewohnerzentrum für das Gebiet zu erweitern. Diese Mehrfachnutzung wurde mit einer hochwertigen energetischen Sanierung und einem neuen Betreuungskonzept in Einklang gebracht. In die Vorbereitung und Planung waren neben der Stadt Luckenwalde und dem Träger der Einrichtung, der Volkssolidarität Fläming-Elster e. V. , zahlreiche Planer, Genehmigungsbehörden, Fördermittelgeber und nicht zuletzt die politischen Verantwortlichen der Stadt eingebunden. Die Koordinierung oblag dem Stadtplanungsamt gemeinsam mit der Stadtumbaubeauftragten BIG-STÄDTEBAU.

    Das Gebäude erhielt neben einem Aufzug einen Multifunktionsraum für das benachbarte Wohngebiet, einen Hausaufgaben-, Computer- und Kreativraum. Neu sind weiterhin ein Kinderrestaurant mit Außenterrasse im Erdgeschoss sowie ein Sport- und Bewegungsraum.

    Der frühere Außenraum wurde mit einem transparenten Foliendach überspannt und mit einer Glasfassade zum Garten versehen. So entstand mit dem Atrium nicht nur ein großer bespielbarer und witterungsgeschützter Raum, sondern auch ein Klimapuffer, der erheblich zur Energieeffizienz des Gebäudes beitragen wird. Wärmedämmung der Außenfassaden, neue Fenster und intelligente Gebäudetechnik tragen ebenso zur Energieeinsparung bei, wie die Solaranlage, die die Warmwasserversorgung aus regenerativer Energie sicherstellt. Die Dachfläche wurde den Städtischen Betriebswerken für die Errichtung einer Photovoltaikanlage zur Verfügung gestellt. Das äußere Erscheinungsbild hat sich erheblich verändert. Die Waschbetonplatten erhielten neben der Wärmedämmung eine Holzverkleidung. Auch die Freianlagen wurden anspruchsvoll neu gestaltet.

    Die energetische Sanierung der KITA Burg ist ein Projekt im Teilraumkonzept - Energetisches Quartierskonzept Nuthe / Burg.

 

Umsetzungszeitraum:

  • Juni 2011 – August 2012

 

Finanzierung:

  • Für die Realisierung des Vorhabens sind Gesamtkosten in Höhe von 4,4 Mio. € entstanden, die aus Fördermitteln der Städtebauförderprogramme „Stadtumbau Ost – Teilprogramme Aufwertung und Rückführung der städtischen Infrastruktur“, dem Investitionspakt zur energetischen Erneuerung der sozialen Infrastruktur  in den Gemeinden, dem Programm „Die soziale Stadt“ sowie einem Eigenanteil der Stadt Luckenwalde finanziert wurden.

 

Weiterführende Informationen:

 

zurück zur Auswahl