Ausbildungsorganisationen

Der Erwerb von Lizenzen und Berechtigungen für das fliegende Personal in der Zivilluftfahrt erfolgt in Ausbildungsorganisationen (ATO), die dafür über eine Zulassung einer Luftfahrtbehörde verfügen müssen.

 

Die Anforderungen an Ausbildungsorganisationen ergeben sich aus Bestimmungen der Grundsatzvorschrift - VO (EG) Nr. 216/2008 und der Durchführungsvorschrift – VO (EU) Nr. 1178/2011. Für die Organisation und Durchführung des Flugbetriebs gelten die Festlegungen des Anhangs VII [Teil-NCC] der VO (EU) Nr. 965/2012. Eine Zulassung wird erteilt, wenn durch die Organisation bei Prüfungen durch die Luftfahrtbehörde, die organisatorischen, personellen, betrieblichen und technischen Voraussetzungen für einen sicheren Ausbildungsbetrieb nachgewiesen wurden.

Die Zuständigkeit der Behörden richtet sich nach der beabsichtigten Art und des Umfangs der Ausbildung. Luftfahrtbehörden der Länder erteilen in Bundesauftragsverwaltung entsprechende Zulassungen für Ausbildungsorganisationen, in denen Ausbildung zum Erwerb folgender Lizenzen und Berechtigungen erfolgt:

Lizenzen

  • Leichtflugzeug-Pilotenlizenz / Flugzeuge LAPL(A)
  • Leichtflugzeug-Pilotenlizenz / Hubschrauber LAPL(H)
  • Leichtflugzeug-Pilotenlizenz / Segelflugzeuge LAPL(S)
  • Leichtflugzeug-Pilotenlizenz / Ballone LAPL(B)
  • Privatpilotenlizenz / Flugzeuge PPL(A)
  • Privatpilotenlizenz / Hubschrauber PPL(H)
  • Segelflugzeugpilotenlizenz SPL
  • Ballonpilotenlizenz BPL

Berechtigungen

  • Klassenberechtigung für einmotorige kolbengetriebene Landflugzeuge mit einem Piloten
  • Berechtigung für TMG (touring motor glider)
  • Klassenberechtigung für Wasserflugzeuge mit einem Piloten
  • Kunstflugberechtigung
  • Berechtigung zum Schleppen von Segelflugzeugen und Bannern
  • Nachtflugberechtigung
  • Bergflugberechtigung
  • Wolkenflugberechtigung - Segelflug
  • Ballonklassen
  • Lehrberechtigung

 

In den Ländern Berlin und Brandenburg nimmt die Gemeinsame Obere Luftfahrtbehörde Berlin-Brandenburg die den Luftfahrtbehörden der Länder mit § 31 Abs. 2 Luftverkehrsgesetz zugewiesene Aufgabe der Zulassung und fortlaufenden Aufsicht entsprechender ATO wahr.

Die Zulassung und fortlaufenden Aufsicht von ATO richten sich ebenso nach Vorgaben der VO (EU) Nr. 1178/2011 und erfolgen daher in der Gemeinsamen Oberen Luftfahrtbehörde Berlin-Brandenburg nach standardisierten Verfahren.

Für die Zulassung so genannter komplexer Ausbildungsorganisationen bei denen höherwertigere Lizenzen (z. B. CPL) und / oder Berechtigungen (z. B. IFR) erworben werden können, ist das Luftfahrt-Bundesamt zuständig.

Für die Zulassung von Ausbildungseinrichtungen in denen die Ausbildung zum Erwerb von Luftfahrerscheinen für Luftsportgeräteführer und Steuerern von Flugmodellen und sonstigen zulassungspflichtigen Luftfahrtgerät erfolgt, sind die Beauftragten nach § 31c LuftVG zuständig.


Externer Link

 

Luftfahrtbundesamt (LBA)



Informationen für Ausbildungsorganisationen

 

Unter Downloads stellen wir die aktuellen Formblätter zur Verfügung, die ab sofort für Meldungen und Nachweisen im Zusammenhang mit den Verfahren der ATO verwendet werden können.

Hinweis:

Bewerbermeldungen übergeben Sie bitte unter Verwendung des Formblatts FB FCL 01 an die LuBB – Dezernat 43