Flächennutzung, Bauen und Wohnen

Ausschnitt aus der Karte Bevölkerungsdichte 2014 © LBV
(Karten zum Kapitel Flächennutzung, Bauen und Wohnen)

Zentrale räumliche Entwicklungstrends
 

  • Bevölkerungs- und Siedlungsdichten sowie die Anteile der für Siedlungszwecke genutzten Flächen fallen zwischen Berlin und den Brandenburger Teilräumen sehr unterschiedlich aus und zeigen ein sehr starkes Gefälle vom hochverdichteten metropolitanen Kern bis zum in Teilen sehr dünn besiedelten weiteren Metropolenraum. Die Veränderungen sind in der Dynamik auf Länderebene gering.
     
  • Der Wohnungsbestand in der Hauptstadtregion ist deutlich stärker gestiegen als in den anderen neuen Ländern.
     
  • In Berlin ist erst in den letzten Jahren wieder eine Belebung der Bautätigkeit auf relativ niedrigem Niveau zu verzeichnen, an der die Innenstadtbezirke einen steigenden Anteil haben.
     
  • Gemessen am Bevölkerungsstand ist das Neubauvolumen im Berliner Umland dreifach höher als in Berlin oder im weiteren Metropolenraum.
     
  • Während in Berlin aktuell der Geschosswohnungsneubau dominiert, sind es im Land Brandenburg nach wie vor Baufertigstellungen von Wohnungen in Ein- und Zweifamilienhäusern. Der Anteil des Geschosswohnungsneubaus ist aber auch in Brandenburg wieder deutlich zunehmend.


Den vollständigen Text, die Karten sowie die Daten und Indikatoren zum Kapitel Flächennutzung, Bauen und Wohnen finden Sie in der rechten Spalte unter Downloads.
 


 



Infos zum Projekt

 
  • Quellen:
    Amt für Statistik Berlin-Brandenburg,
    Bundesagentur für Arbeit,
    Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung BBSR
    und weitere
     
  • Herausgeber: 
    Landesamt für Bauen und Verkehr
     
  • Bearbeitung:
    Dezernat Raumbeobachtung und Stadtmonitoring
     
  • Ansprechpartner:
    Martin Holtrup (E-Mail:
    martin.holtrup@
    lbv.brandenburg.de
    )