Sachbearbeiterin / Sachbearbeiter Luftsicherheit


Im Landesamt für Bauen und Verkehr, Abteilung 4 – Gemeinsame Obere Luftfahrtbehörde Berlin-Brandenburg, ist am Dienstort Schönefeld die Stelle einer Sachbearbeiterin / eines Sachbearbeiters Luftsicherheit zu besetzen.


Kennziffer: D43/LuSi/2017

Aufgabengebiet

  • Vorbereitung und selbständige Durchführung von Qualitätskontrollmaßnahmen (Inspektionen und Tests) zur Überwachung zugelassener oder angeordneter Luftsicherheitsmaßnahmen an Flugplätzen auf der Grundlage eines festgelegten Jahresschwerpunktplans,
  • Durchführung operativer, anlassbezogener Qualitätskontrollmaßnahmen,
  • Bewertung der Prüfergebnisse und Festlegung von Korrekturmaßnahmen, Abstimmung von Art und Umfang von Korrektur- oder Alternativmaßnahmen mit verantwortlichen Personal des Flugplatzunternehmens,
  • Technische Prüfung und Zulassung der Sicherheitsausrüstung der Flugplatzunternehmen,
  • Erarbeitung von Vorschlägen zur Anpassung zugelassener Prozesse und Verfahren im Ergebnis von Qualitätskontrollmaßnahmen,
  • Erarbeitung der entsprechenden Prüfdokumentation und Nachweisführung,
  • Anlassbezogene Untersuchung bei Abweichungen und Vorfällen,
  • Mitarbeit bei der Prüfung von Sicherheitspersonal.

Schwerpunkt der Tätigkeiten sind die Flughäfen Berlin-Tegel und Berlin-Schönefeld.

Anforderungen:

  • Fachhochschulabschluss als Diplom-Verwaltungswirtin/ Diplom-Verwaltungswirt (FH), Bachelorabschluss der Fachrichtung Verwaltung und Recht, Öffentliche Verwaltungswirtschaft bzw. Fachhochschulabschluss oder Bachelorabschluss in der Fachrichtung Luft- und Raumfahrttechnik oder ein vergleichbarer Abschluss
  • fundierte Kenntnisse der europäischen und nationalen luftsicherheitsrechtlichen Vorschriften,
  • Kenntnisse des Verwaltungsverfahrensrechts sind wünschenswert,
  • Kenntnisse zu den Anforderungen an Qualitätsmanagementsysteme, Auditverfahren sowie technisches Verständnis für Sicherheitstechnologien wünschenswert,
  • sicheres, angemessenes Auftreten und Durchsetzungsvermögen,
  • Bereitschaft zum Dienst zu unregelmäßigen Zeiten sowie an Feiertagen und Wochenenden,
  • gute Kenntnisse der englischen Sprache,
  • Bereitschaft zu umfangreichen Fortbildungsmaßnahmen
  • Führerschein Klasse B.


Das Aufgabengebiet ist bei Vorliegen der persönlichen Voraussetzungen mit der Entgeltgruppe E 11 TV-L bewertet.

Das Landesamt für Bauen und Verkehr gewährleistet die berufliche Gleichstellung von Frauen und Männern.

Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung und Qualifikation bevorzugt berücksichtigt. Wir bitten bereits in der Bewerbung auf eine Schwerbehinderung hinzuweisen.

Teilzeitwünsche von Interessenten und deren Vereinbarkeit mit der Position werden im konkreten Einzelfall geprüft.

Bitte senden Sie Ihre aussagekräftigen und vollständigen Bewerbungsunterlagen

  • Bewerbungsanschreiben,
  • Lebenslauf,
  • Schul- und Abschlusszeugnisse,
  • aktuelle Arbeitszeugnisse oder Beurteilungen nicht älter als ein Jahr
  • ggf. Nachweis über die Schwerbehinderung oder Gleichstellung

einschließlich einer Einverständniserklärung zur Einsicht in die Personalakte (nur bei derzeit im öffentlichen Dienst Beschäftigten) bis zum 21.04.2017 unter Angabe der Kennziffer D43/LuSi/2017 an das

Landesamt für Bauen und Verkehr
Dezernat 12
Lindenallee 51
15366 Hoppegarten.

oder an LBV-Bewerbungen@lbv.brandenburg.de ausschließlich als PDF-Datei im Anhang.


Aus Kostengründen können Bewerbungsunterlagen nur zurückgesandt werden, wenn der Bewerbung ein ausreichend frankierter Rückumschlag beigelegt wird.


Das bieten wir..

 

Geschäftsbericht 2015