Sachbearbeiterin/ Sachbearbeiter ÖPNV-Investitionsförderung in Hoppegarten

Im Landesamt für Bauen und Verkehr, Abteilung Verkehr, Dezernat ÖPNV-Förderung und -Genehmigungen ist am Dienstort Hoppegarten die Stelle einer Sachbearbeiterin/ eines Sachbearbeiters ÖPNV-Investitionsförderung zum nächstmöglichen Zeitpunkt unbefristet mit 20 Wochenstunden* zu besetzen.


*In Abhängigkeit vom Arbeitsaufkommen ist eine Erhöhung der Wochenstunden zeitlich befristet möglich.

Kenn-Ziffer: D22/SB-IF/2017

Aufgabengebiet:

  • Beratung der Kommunen und Verkehrsunternehmen bei der Vorbereitung und Durchführung von Einzelprojekten und verkehrlichen Investitionskonzepten auf der Grundlage der verkehrspolitischen Ziele und Grundsätze des Landes Brandenburg
  • Prüfung von Antragsunterlagen der investiven Förderung des Öffentlichen Personennahverkehrs (ÖPNV) im Rahmen der langfristigen ÖPNV-Investitionsförderung nach der Richtlinie des Ministeriums für Infrastruktur und Landesplanung zur Förderung von Investitionen für den ÖPNV im Land Brandenburg (RiLi ÖPNV-Invest) mit folgenden Schwerpunkten: Komplexe Bahnhofsvorplätze und Infrastrukturmaßnahmen, insbesondere des schienengebundenen Nahverkehrs mit erheblichem Wertumfang und öffentlicher Bedeutung
  • Fertigung von Antragsprüfvermerken und Zuwendungsbescheiden
  • Prüfung und Bearbeitung der Mittelanforderungen des Zuwendungsempfängers entsprechend den Vorgaben des Zuwendungsbescheides
  • Prüfung und Bearbeitung von Widersprüchen

Anforderungen:

  • Abgeschlossenes Bachelor- oder Fachhochschulstudium der Fachrichtungen Verkehrswesen oder Bauingenieurwesen mit der Vertiefung Verkehr oder einer vergleichbaren Fachrichtung
  • Kenntnisse im Verwaltungs- und Förderrecht, z. B. Verwaltungsverfahrensgesetz (VwVfG), Landeshaushaltsordnung (LHO), § 44 der Verwaltungsvorschriften zur LHO (VV-LHO), etc.
  • vorzugsweise Erfahrungen mit der Durchführung von Fördermaßnahmen
  • Kenntnis im Umgang mit PC-Standardsoftware, z. B. Excel, Outlook, Word
  • Kooperations- und Kommunikationsfähigkeit
  • Führerschein der Klasse B/3 wünschenswert


Das Aufgabengebiet ist bei Erfüllung der persönlichen Voraussetzungen bis zur Entgeltgruppe 10 TV-L bewertet.

Das Landesamt für Bauen und Verkehr gewährleistet die berufliche Gleichstellung von Frauen und Männern.

Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung und Qualifikation bevorzugt berücksichtigt. Wir bitten, bereits in der Bewerbung auf eine Schwerbehinderung hinzuweisen.

Bitte senden Sie Ihre aussagekräftigen und vollständigen Bewerbungsunterlagen

  • Bewerbungsanschreiben,
  • Lebenslauf,
  • Schul- und Abschlusszeugnisse,
  • aktuelle Arbeitszeugnisse oder Beurteilungen nicht älter als ein Jahr
  • ggf. Nachweis über die Schwerbehinderung oder Gleichstellung
  • einschließlich einer Einverständniserklärung zur Einsicht in die Personalakte (nur für den öffentlichen Dienst)


bis zum 13.10.2017 unter Angabe der Kennziffer D22/SB-IF/2017 an das

Landesamt für Bauen und Verkehr
Dezernat 12
Lindenallee 51
15366 Hoppegarten

oder an LBV-Bewerbungen@lbv.brandenburg.de ausschließlich als PDF-Datei im Anhang.


Aus Kostengründen werden Bewerbungsunterlagen nur zurückgesandt, wenn der Bewerbung ein ausreichend frankierter Rückumschlag beigelegt wird.


Das bieten wir..

 

Geschäftsbericht 2016