Referentin/ Referent Zuverlässigkeitsüberprüfung

Im Landesamt für Bauen und Verkehr, Abteilung 4 – Gemeinsame Obere Luftfahrtbehörde Berlin-Brandenburg (LuBB), ist am Dienstort Schönefeld die Stelle einer Referentin/ eines Referenten Zuverlässigkeitsüberprüfung schnellstmöglich für zunächst ein Jahr befristet zu besetzen.


Die Besetzung der Stelle erfolgt gem. § 14 (2) Teilzeit- und Befristungsgesetz befristet.

Unter Berücksichtigung der Rechtsprechung zum Teilzeit- und Befristungsgesetz können Bewerbungen von Personen, die innerhalb der letzten drei Jahre vor Beginn des neuen befristeten Arbeitsverhältnisses in einem befristeten oder unbefristeten Arbeitsverhältnis mit dem Land Brandenburg gestanden haben, nicht berücksichtigt werden.

Kennziffer D42/Ref-ZÜP/2017

Aufgabengebiet:

  • Fachliche Koordination des Sachgebiets Zuverlässigkeitsüberprüfungen gem. § 7 Luftsicherheitsgesetz
  • Verifizierung und Aktualisierung der laufenden Ermittlungs- und Entscheidungspraxis
  • Erarbeitung / Fortschreibung von Entscheidungskriterien, insbesondere für Erkenntnisse aus dem Bereich des Staats- und Verfassungsschutzes
  • Organisation der Zusammenarbeit mit anderen Sicherheits- und Ordnungsbehörden
  • Verifizierung und Optimierung der Verwaltungspraxis zu den Datenschutz-, Mitteilungs- und Löschungsvorschriften des § 7 Abs. 7 bis 11 Luftsicherheitsgesetz
  • Prüfung von Optimierungsmaßnahmen und Ergänzungserfordernissen der eingesetzten Datenbank ZÜDES
  • Fortschreibung und Fertigstellung der Anlage „Zuverlässigkeitsüberprüfungen“ als Bestandteil des Managementhandbuchs der LuBB mit Prozessbeschreibungen und Qualitätssicherungsmaßnahmen
  • Fachliche Anleitung der Sachbearbeiter/Innen
  • Bearbeitung von Rechtsbehelfsverfahren
  • Vertretung des Dezernatsleiters in Angelegenheiten der Zuverlässigkeitsüberprüfung


Anforderungen:

  • Zweite juristische Staatsprüfung
  • Kenntnisse im Recht der Zuverlässigkeitsüberprüfung (§ LuftSiG, LuftSiZÜV)
  • sichere Kenntnisse im Straf- und Strafprozessrecht
  • Kenntnisse und Erfahrungen über die Organisation und Standardisierung von Arbeitsabläufen erwünscht
  • Bereitschaft zu einer erweiterten Sicherheitsüberprüfung nach § 11 Brandenburgisches Sicherheitsüberprüfungsgesetz
  • hohes Maß an Teamfähigkeit und Sozialkompetenz
  • ausgeprägte Fähigkeit zum strukturierten Denken und Handeln beim Umgang mit komplexen Sachverhalten
  • hohes Maß an Belastbarkeit und Zuverlässigkeit

 

Das Aufgabengebiet ist bis zur Entgeltgruppe 13 TV-L bewertet.

Das Landesamt für Bauen und Verkehr gewährleistet die berufliche Gleichstellung von Frauen und Männern. Bewerbungen von Frauen sind ausdrücklich erwünscht.

Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung und Qualifikation bevorzugt berücksichtigt. Wir bitten bereits in der Bewerbung auf eine Schwerbehinderung hinzuweisen.

Teilzeitwünsche und deren Vereinbarkeit mit der Position werden im konkreten Einzelfall geprüft.

Bitte senden Sie Ihre aussagekräftigen und vollständigen Bewerbungsunterlagen

  • Bewerbungsanschreiben,
  • Lebenslauf,
  • Schul- und Abschlusszeugnisse,
  • aktuelle Arbeitszeugnisse oder Beurteilungen nicht älter als ein Jahr
  • ggf. Nachweis über die Schwerbehinderung oder Gleichstellung

einschließlich einer Einverständniserklärung zur Einsicht in die Personalakte (für Beschäftigte im öffentlichen Dienst) bis zum 15.12.2017 unter Angabe der Kennziffer D42/Ref-ZÜP/2017 an das

Landesamt für Bauen und Verkehr
Dezernat 12
Lindenallee 51
15366 Hoppegarten

oder an LBV-Bewerbungen@lbv.brandenburg.de ausschließlich als PDF-Datei im Anhang.

Aus Kostengründen können Bewerbungsunterlagen nur zurückgesandt werden, wenn der Bewerbung ein ausreichend frankierter Rückumschlag beigelegt wird.


Das bieten wir..

 

Geschäftsbericht 2016