Hinweise zum Datenschutz gemäß EU-Datenschutzgrundverordnung (DSGVO)

Das Landesamt für Bauen und Verkehr (LBV) verarbeitet Daten von Ihnen im Zusammenhang mit dem Anliegen, mit dem Sie sich an das LBV wenden. Mit diesen Datenschutzhinweisen möchte das LBV Sie nachstehend gemäß Art. 13 DSGVO über die Verarbeitung Ihrer Daten informieren.

Verantwortlich für die Datenerhebung ist das:
 

Landesamt für Bauen und Verkehr
Lindenallee 51
15366 Hoppegarten
Tel: 03342 4266-0.
E-Mail: poststelle@lbv.brandenburg.de


Der Beauftragte für den Datenschutz ist erreichbar unter:

Landesamt für Bauen und Verkehr
z. Hd. Datenschutzbeauftragter
Herr André Böttner
Lindenallee 51
15366 Hoppegarten
Tel: 03342 4266-1500
E-Mail: lbv-dsb@lbv.brandenburg.de
 

Ihre Daten werden auf der Grundlage von § 5 Absatz 1 Brandenburgisches Datenschutzgesetz erhoben, um Ihr individuelles Anliegen bearbeiten bzw. beantworten zu können.

Ihre personenbezogenen Daten werden gegebenenfalls weitergegeben an das oder die für die Bearbeitung Ihres Anliegens zuständige/n Dezernate und/oder ggf. die übergeordnete Abteilungs- oder Hausleitung, damit eine fachlich korrekte Bearbeitung gewährleistet werden kann.

Ihre Daten werden nach der Erhebung beim LBV so lange gespeichert, wie dies unter Beachtung der jeweils geltenden gesetzlichen Aufbewahrungsfristen für die Bearbeitung Ihres Anliegens erforderlich ist.

Nach der Datenschutz-Grundverordnung stehen Ihnen folgende Rechte zu:

Werden Ihre personenbezogenen Daten verarbeitet, so haben Sie das Recht Auskunft über die zu Ihrer Person gespeicherten Daten zu erhalten (Art. 15 DSGVO).

Sollten unrichtige personenbezogene Daten verarbeitet werden, steht Ihnen ein Recht auf Berichtigung zu (Art. 16 DSGVO).

Liegen die gesetzlichen Voraussetzungen vor, so können Sie die Löschung oder Einschränkung der Verarbeitung verlangen sowie Widerspruch gegen die Verarbeitung einlegen (Art. 17, 18 und 21 DSGVO).

Wenn Sie in die Datenverarbeitung eingewilligt haben oder ein Vertrag zur Datenverarbeitung besteht und die Datenverarbeitung mithilfe automatisierter Verfahren durchgeführt wird, steht Ihnen gegebenenfalls ein Recht auf Datenübertragbarkeit zu (Art. 20 DSGVO).

Sollten Sie von Ihren oben genannten Rechten Gebrauch machen, prüft das LBV, ob die gesetzlichen Voraussetzungen hierfür erfüllt sind.

Das LBV benötigt Ihre Daten, um Ihr Anliegen bearbeiten zu können. Ohne Ihre Daten kann Ihr Anliegen durch das LBV entsprechend nicht bearbeitet werden.