Sachbearbeiterin / Sachbearbeiter Ausnahmegenehmigungen § 70 StVZO und zulassungsrechtliche Schutzmaßnahmen

Im Landesamt für Bauen und Verkehr, Abteilung Verkehr, Dezernat Binnenschifffahrt, Straßenverkehrsrecht ist am Dienstort Hoppegarten die Stelle einer/eines
Sachbearbeiterin/Sachbearbeiters Ausnahmegenehmigungen § 70 StVZO und zulassungsrechtliche Schutzmaßnahmen
zum nächstmöglichen Zeitpunkt zu besetzen.

 

Aufgabengebiet:

Bearbeitung von Anträgen auf Ausnahme von der Straßenverkehrs-Zulassungs-Ordnung (StVZO) gemäß § 70 StVZO

  • Erteilung/ Ablehnung der Ausnahmegenehmigungen
  • Bearbeitung von Widersprüchen zu Ausnahmegenehmigungen
  • Bearbeitung von Anzeigen der Polizeibehörden zu Ordnungswidrigkeiten und Verstößen gegen Auflagen und Bedingungen von o. g. Genehmigungen

 

Bearbeitung der Anträge auf zulassungsrechtliche Schutzmaßnahmen gemäß § 41 Straßenverkehrsgesetz (StVG)

  • Anordnung zur Einrichtung/Löschung von Übermittlungssperren
  • Anordnung zur Vergabe/Löschung von Tarnkennzeichen
  • Bearbeitung von Halteranfragen der Bußgeldbehörden über das Kraftfahrt- Bundesamt (KBA)
  • Bearbeitung von Widersprüchen bzw. Beschwerden zur Freigabe von Halterdaten
  • Zusammenarbeit/Datenabgleich mit KBA, Zulassungsstellen, halteranfragenden Stellen
  • Mitwirkung an der Überarbeitung rechtlicher Vorschriften

 

Anforderungen:

  • Bachelorabschluss der Fachrichtung öffentliche Verwaltung, Verwaltung und Recht, Public Management oder vergleichbare Fachrichtung bzw. Fachhochschulabschluss als Dipl.-Verwaltungswirt/in oder vergleichbarer Abschluss
  • gute Kenntnisse der einschlägigen Rechtsvorschriften wie Straßenverkehrsrechts-Zuständigkeits-Verordnung (StVRZV), StVG, StVZO sowie im Verwaltungsverfahrensrecht
  • Bereitschaft, sich in kurzer Zeit das erforderliche technische Ergänzungswissen in Bezug auf die Ausnahmegenehmigungen gemäß § 70 StVZO anzueignen
  • Teamfähigkeit
  • Bereitschaft zur Durchführung einer Sicherheitsprüfung gemäß Brandenburgischen Sicherheitsüberprüfungsgesetz (BbgSÜG)

 

Für die Wahrnehmung der Aufgaben für die die Verschlusssachenanweisung für die Behörden des Landes Brandenburg anzuwenden sind, ist eine Überprüfung nach dem BbgSÜG von Personen im Rahmen des Geheimschutzes erforderlich.

Das Aufgabengebiet ist bis zur Entgeltgruppe 9 TV-L bzw. Besoldungsgruppe A10 BbgBesO bewertet.

Das Landesamt für Bauen und Verkehr gewährleistet die berufliche Gleichstellung von Frauen und Männern. Die Stelle ist grundsätzlich für Teilzeitbeschäftigte geeignet.

Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung und Qualifikation bevorzugt berücksichtigt. Wir bitten, bereits in der Bewerbung auf eine Schwerbehinderung hinzuweisen.

Bitte senden Sie Ihre aussagekräftigen und vollständigen Bewerbungsunterlagen:

  • Bewerbungsanschreiben,
  • Lebenslauf,
  • Schul- und Abschlusszeugnisse,
  • aktuelle Arbeitszeugnisse oder Beurteilungen nicht älter als ein Jahr
  • ggf. Nachweis über die Schwerbehinderung oder Gleichstellung einschließlich einer Einverständniserklärung zur Einsicht in die Personalakte bis zum 27.07.2018 unter Angabe der

Kennziffer D24/SB70/2018  an das

Landesamt für Bauen und Verkehr
Dezernat 12
Lindenallee 51
15366 Hoppegarten.
www.lbv.brandenburg.de

 

oder an LBV-Bewerbungen@lbv.brandenburg.de ausschließlich als PDF-Datei im Anhang.

Bei Übersendung der Bewerbungsunterlagen per E-Mail ist keine Verschlüsselung möglich.                                                                      

 


Das bieten wir..

 

Geschäftsbericht 2017