Mitarbeiterin / Mitarbeiter im Dezernat ÖPNV-Förderung und -Genehmigungen

Im Landesamt für Bauen und Verkehr, Abteilung Verkehr, Dezernat ÖPNV-Förderung und -Genehmigungen ist am Dienstort Hoppegarten für das Sachgebiet Personenbeförderungsgesetz- (PBefG)/ Allgemeines Eisenbahngesetz (AEG)-Genehmigungen und Zuweisungen ÖPNV die Stelle einer Mitarbeiterin / eines Mitarbeiters zum nächstmöglichen Zeitpunkt befristet für ein Jahr mit der Option auf Verlängerung um ein weiteres Jahr zu besetzen.

Unter Berücksichtigung des Teilzeit- und Befristungsgesetzes können Bewerbungen von Personen, die bereits in einem Beschäftigungsverhältnis mit dem Land Brandenburg gestanden haben bzw. derzeit befristet stehen, nicht berücksichtigt werden.

 

Kennziffer: D22/MA/2018

Aufgabengebiet:

  • Prüfung und Erfassung von Antragsunterlagen für Genehmigungen im Gelegenheits- und Linienverkehr
  • Durchführung der Anhörungsverfahren nach Personenbeförderungsgesetz (PBefG) und Allgemeinem Eisenbahngesetz (AEG)
  • Verbesserung und Erweiterung der ALVA-Datenbank
  • Teilnahme an Betriebskontrollen, Kontrollen der Betriebsdurchführung und Kontrollen auf Bundesautobahnen (BAB)
  • Fertigung von Genehmigungsurkunden und EU-Gemeinschaftslizenzen
  • Postausgangsbearbeitung, Aktenordnung und Fristenkontrolle insbesondere im Sachgebiet Linienverkehr und Gelegenheitsverkehr
  • Inhaltliche Prüfung von Prüfbüchern der Fahrzeuge gemäß §§ 41 und 42 der Verordnung über den Betrieb von Kraftfahrunternehmen im Personenverkehr (BOKraft)
  • Mitarbeit an der Neustrukturierung des Sachgebietes
  • Materielle Prüfung aller im Sachgebiet eingehenden Anträge auf Zuweisungen ÖPNV


Anforderungen:

  • Abgeschlossene Ausbildung als Verwaltungsfachangestellte/ Verwaltungsfachangestellter oder vergleichbarer Abschluss
  • Kenntnisse im Personenbeförderungsrecht und/oder Eisenbahnrecht sind wünschenswert
  • Praktische Erfahrung im Umgang mit Datenbanken
  • Selbständige Arbeitsweise
  • Teamfähigkeit
  • Bereitschaft zur Teilnahme an Dienstreisen
     

Die Vergütung erfolgt nach TV-L. Das Aufgabengebiet ist mit der Entgeltgruppe 8 TV-L bewertet.

Das Landesamt für Bauen und Verkehr gewährleistet die berufliche Gleichstellung von Frauen und Männern.

Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung und Qualifikation bevorzugt berücksichtigt. Wir bitten bereits in der Bewerbung auf eine Schwerbehinderung hinzuweisen.

Teilzeitwünsche von Interessenten und deren Vereinbarkeit mit der Position werden im konkreten Einzelfall geprüft.

Bitte senden Sie Ihre aussagekräftigen und vollständigen Bewerbungsunterlagen

  • Bewerbungsanschreiben,
  • Lebenslauf,
  • Schul- und Abschlusszeugnisse,
  • aktuelle Arbeitszeugnisse oder Beurteilungen nicht älter als ein Jahr
  • ggf. Nachweis über die Schwerbehinderung oder Gleichstellung

bis zum 24.08.2018 unter Angabe der Kennziffer D22/MA/2018 an das

Landesamt für Bauen und Verkehr
Dezernat 12
Lindenallee 51
15366 Hoppegarten.

oder an LBV-Bewerbungen@lbv.brandenburg.de ausschließlich als PDF-Datei im Anhang.


Bei Übersendung der Bewerbungsunterlagen per E-Mail ist keine Verschlüsselung möglich.


Das bieten wir..

 

Geschäftsbericht 2017