Sachbearbeiterin/ Sachbearbeiter Ordnungswidrigkeitsverfahren

Im Landesamt für Bauen und Verkehr, Abteilung 1 – Zentrale Aufgaben, Dezernat 15 – Rechtsangelegenheiten und Bußgeldstelle ist am Dienstort Hoppegarten die Stelle einer Sachbearbeiterin/ eines Sachbearbeiters Ordnungswidrigkeitsverfahren zum nächstmöglichen Zeitpunkt befristet für ein Jahr zu besetzen.


Unter Berücksichtigung der Rechtsprechung zum Teilzeit- und Befristungsgesetz können Bewerbungen von Personen, die vor Beginn des neuen befristeten Arbeitsverhältnisses in einem befristeten oder unbefristeten Arbeitsverhältnis mit dem Land Brandenburg gestanden haben bzw. derzeit stehen, nicht berücksichtigt werden.


Kennziffer D15/SB/2018

Aufgabengebiet:

  • Bearbeitung von Ordnungswidrigkeitsverfahren
  • Durchführung von Verwarn- und Bußgeldverfahren
  • Bearbeitung von Einsprüchen
  • Zusammenarbeit mit anderen Behörden, z.B. der Staatsanwaltschaft
  • Entscheidung über Zahlungserleichterungen, Ratenzahlungsvereinbarungen
  • Durchsetzung von Zahlungsansprüchen
  • Fristenkontrolle
  • Prüfung der Anordnung oder der Aufrechterhaltung von Erzwingungsmaßnahmen
  • Mitteilungen an das Gewerbezentralregister und zur Verkehrsunternehmensdatei (VUDat)
  • Erstellen von Bescheinigungen zur Umsatzsteuerbefreiung nach § 4 Nr. 21a) bb) Umsatzsteuergesetz (UStG)


Anforderungen:

  • Bachelorabschluss der Fachrichtung öffentliche Verwaltung, Verwaltung und Recht, Public Management, Betriebswirtschaft oder eine vergleichbare Fachrichtung bzw. Fachhochschulabschluss als Dipl.-Verwaltungswirt/-in, Betriebswirt/-in oder ein vergleichbarer Abschluss
  • Kenntnisse im Recht der Ordnungswidrigkeiten sind wünschenswert
  • Erfahrungen in der öffentlichen Verwaltung sind wünschenswert
  • Nachweis von praktischen Erfahrungen im Umgang mit Datenbanken
  • Selbständige Arbeitsweise
  • Teamfähigkeit


Das Aufgabengebiet ist mit der Entgeltgruppe 9 TV-L bewertet.

Das Landesamt für Bauen und Verkehr gewährleistet die berufliche Gleichstellung von Frauen und Männern.

Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung und Qualifikation besonders berücksichtigt. Wir bitten bereits in der Bewerbung auf eine Schwerbehinderung hinzuweisen.

Teilzeitwünsche von Interessenten und deren Vereinbarkeit mit der Position werden im konkreten Einzelfall geprüft.

Bitte senden Sie Ihre aussagekräftigen und vollständigen Bewerbungsunterlagen - Bewerbungsanschreiben,

  • Lebenslauf,
  • Schul- und Abschlusszeugnisse,
  • aktuelle Arbeitszeugnisse oder Beurteilungen nicht älter als ein Jahr
  • ggf. Nachweis über die Schwerbehinderung oder Gleichstellung

einschließlich einer Einverständniserklärung zur Einsicht in die Personalakte (nur für den öffentlichen Dienst) bis zum 28.09.2018 unter Angabe der Kennziffer D15/SB/2018 an das

Landesamt für Bauen und Verkehr
Dezernat 12
Lindenallee 51
15366 Hoppegarten

oder an LBV-Bewerbungen@lbv.brandenburg.de ausschließlich als PDF-Datei im Anhang.

Bei Übersendung der Bewerbungsunterlagen per E-Mail ist keine Verschlüsselung möglich.

Hinweise zum Datenschutz gemäß der EU-Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) finden Sie hier.

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung!


Das bieten wir..

 

Geschäftsbericht 2017