Referentin/Referent Luftaufsicht und luftrechtliche Erlaubnisse

Im Landesamt für Bauen und Verkehr, Abteilung 4 – Gemeinsame Obere Luftfahrtbehörde Berlin-Brandenburg (LuBB), ist am Dienstort Schönefeld die Stelle einer/eines Referentin/Referenten Luftaufsicht und luftrechtliche Erlaubnisse baldmöglichst befristet für 1 Jahr zu besetzen.

 

Die Besetzung der Stelle erfolgt gem. § 14 (2) Teilzeit- und Befristungsgesetz befristet.

Unter Berücksichtigung der Rechtsprechung zum Teilzeit- und Befristungsgesetz können Bewerbungen von Personen, die bereits in einem befristeten oder unbefristeten Arbeitsverhältnis mit dem Land Brandenburg gestanden haben, nicht berücksichtigt werden.

 

Kennziffer: D42/Ref-LA/2018

 

Aufgabengebiet:

Wahrnehmung der nachstehenden Aufgaben einer Oberen Luftfahrtbehörde der Länder Berlin und Brandenburg nach LuftVG im Dezernat 42:

  • Bearbeitung von Grundsatzangelegenheiten und Widersprüchen im Rahmen der Ausübung und Organisation der örtlichen Luftaufsicht an Flughäfen gem. § 29 LuftVG,
  • Bearbeitung von Grundsatzangelegenheiten und Widersprüchen im Rahmen der Ausübung und Organisation der überörtlichen Luftaufsicht und Erteilung von Erlaubnissen zur Nutzung des Luftraums in den Ländern Berlin und Brandenburg,
  • Genehmigung und Beaufsichtigung von Luftfahrtveranstaltungen gem. § 24 LuftVG, insbesondere der turnusmäßig stattfindenden Internationalen Luft- und Raumfahrtausstellung am Standort Schönefeld,
  • Fachliche Begleitung und fachliche Umsetzung der kommenden EU - Durchführungsverordnung „IMPLEMENTING REGULATION on the rules and procedures for the operation of unmanned aircraft“,
  • Organisation und Umsetzung der Aufsicht über den nichtgewerblichen Flugbetrieb gem. Teil-NCO der VO (EU) Nr. 965/2012,
  • Anpassung und Standardisierung der Verwaltungsverfahren nach Maßgabe der einschlägigen Vorschriften der Europäischen Union,
  • Überwachung des Vollzugs und Anleitung der Sachbearbeiter/Innen,
  • Vertretung der Dezernatsleitung.

 

Anforderungen:

  • abgeschlossenes einschlägiges luftfahrtbezogenes wissenschaftliches Hochschulstudium  oder zweite juristische Staatsprüfung möglichst mit mehrjähriger Verwaltungs- oder Berufserfahrung
  • Vertiefte Kenntnisse im einschlägigen internationalen und nationalen Luftverkehrsrecht sind erforderlich.
  • Kenntnisse im Rahmen der Standardisierung und Qualitätssicherung sind erforderlich.
  • Fähigkeit zum strukturierten Planen und Vorgehen auch bei komplexeren Sachverhalten,
  • Verhandlungsgeschick und Durchsetzungsfähigkeit im Umgang mit Antragstellern und Betroffenen,
  • Überdurchschnittliche Einsatzbereitschaft und Belastbarkeit sowie Konfliktfähigkeit,
  • Kenntnisse der englischen Sprache.

 

Das Aufgabengebiet ist bis zur Entgeltgruppe 14 TV-L bewertet.

 

Das Landesamt für Bauen und Verkehr gewährleistet die berufliche Gleichstellung von Frauen und Männern. Es ist bestrebt, den Frauenanteil zu erhöhen und daher an Bewerbungen von Frauen besonders interessiert.

Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung und Qualifikation besonders berücksichtigt. Wir bitten bereits in der Bewerbung auf eine Schwerbehinderung hinzuweisen.

 

Bitte senden Sie Ihre aussagekräftigen und vollständigen Bewerbungsunterlagen

- Bewerbungsanschreiben,

- Lebenslauf,

- Schul- und Abschlusszeugnisse,

- aktuelle Arbeitszeugnisse oder Beurteilungen nicht älter als ein Jahr

- ggf. Nachweis über die Schwerbehinderung oder Gleichstellung

einschließlich einer Einverständniserklärung zur Einsicht in die Personalakte (nur für den öffentlichen Dienst) bis zum 19.12.2018 unter Angabe der

Kennziffer D42/Ref-LA/2018 an das

 

Landesamt für Bauen und Verkehr

Dezernat 12

Lindenallee 51

15366 Hoppegarten

oder an LBV-Bewerbungen@lbv.brandenburg.de ausschließlich als PDF-Datei im Anhang.

Bei Übersendung der Bewerbungsunterlagen per E-Mail ist keine Verschlüsselung möglich.

Hinweise zum Datenschutz gemäß der EU-Datenschutzgrundverordnung (DSGVO)

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung!