Zuständigkeiten

 
  • Das Landesamt für Bauen und Verkehr ist zuständig für die Bewilligung von Fördermitteln zur Förderung von Investitionen für den öffentlichen Personennahverkehr im Land Brandenburg gemäß Richtlinie des Ministeriums für Infrastruktur und Landwirtschaft (jetzt Ministerium für Infrastruktur und Landesplanung) zur Förderung von Investitionen für den öffentlichen Personennahverkehr im Land Brandenburg (RiLi ÖPNV-Invest) vom 25.07.2007 (Amtsblatt für Brandenburg - Nr. 36 vom 12.09.2007) in Verbindung mit den Änderungserlassen vom 22.01.2010 (Erlass zur RiLi ÖPNV-Invest, Amtsblatt für Brandenburg - Nr. 10 vom 17.03.2010), vom 08.06.2012 (Erlass zur RiLi ÖPNV-Invest, Amtsblatt für Brandenburg - Nr. 29 vom 25.07.2012) und vom 20.06.2014 (Erlass zur RiLi ÖPNV-Invest, Amtsblatt für Brandenburg - Nr. 29 vom 23.07.2014). mehr
  • Das Landesamt für Bauen und Verkehr ist zuständige Bewilligungsbehörde für Zuwendungen zur Entwicklung und Umsetzung des Prinzips KombiBus. Grundlage ist die Richtlinie des Ministeriums für Infrastruktur und Landesplanung zur Förderung der Übertragung des KombiBus-Prinzips (Kombinierte Serviceleistungen als ergänzendes Angebot im Linienverkehr) im Land Brandenburg vom 20. Mai 2016, veröffentlicht im Amtsblatt für Brandenburg Nr. 26 (RiLi KombiBus).
     
  • Gemäß § 10 Absatz 2 des Gesetzes über den öffentlichen Personennahverkehr im Land Brandenburg (ÖPNVG) erhalten die kommunalen Aufgabenträger vom Land Brandenburg jährlich 85 Millionen Euro als zweckgebundene Zuweisung zur Unterstützung bei der Wahrnehmung ihrer Aufgaben und Ausgabenverantwortung nach § 3 ÖPNVG, letzte Fassung vom 14.03.2014 (Gesetz- und Verordnungsblatt für das Land Brandenburg Teil I - Nr. 15 vom 14.03.2014 in Verbindung mit der Verordnung über die Finanzierung des übrigen öffentlichen Personennahverkehrs im Land Brandenburg (ÖPNVFV) vom 03.01.2005, zuletzt geändert durch die Vierte Verordnung zur Änderung der ÖPNV-Finanzierungsverordnung vom 23.09.2014 (Gesetz- und Verordnungsblatt für das Land Brandenburg, Teil II - Nr. 75 vom 09.10.2014). Die kommunalen Aufgabenträger von Verkehren gemäß § 4 Abs. 1 und 3 des Personenbeförderungsgesetzes (PBefG) erhalten jährlich zusätzlich einen Betrag von 5 Millionen Euro. Das LBV ist für die Bescheiderteilung der Zuweisung zuständig.
  • Für die Genehmigung und Förderung von Eisenbahnkreuzungsmaßnahmen ist der Landesbetrieb Straßenwesen zuständig.
  • Die Verkehrsverbund Berlin-Brandenburg GmbH ist für die Bestellung von Verkehrsleistungen im SPNV und von landesbedeutsamen Buslinien verantwortlich.

 


ÖPNV-Invest Richtlinie


Richtlinie des MIL zur Förderung von Investitionen für den Öffentlichen Personennahverkehr im Land Brandenburg - Lesefassung (RiLi ÖPNV-Invest)

Konsolidierte Fassung der Richtlinie vom 25. Juli 2007 unter Berücksichtigung der Änderungserlasse des MIL (Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft) vom 22. Januar 2010, vom 8. Juni 2012 und vom 20. Juni 2014