Verfahren

 
  • Anerkennung von Kraftfahrzeugwerkstätten zur Duchführung von Sicherheitsprüfungen (SP)
    Die Anerkennung erfolgt auf Antrag. Zu diesem Antrag gehört die Anlage 1, die die so genannte Freistellungserklärung und die Erklärung zum Datenschutz beinhaltet. Bei Vorliegen aller erforderlichen Voraussetzungen einschließlich einer Vor-Ort-Prüfung durch das LBV wird die Werkstatt anerkannt.
     
  • Anerkennung von Prüfstützpunkten zur Durchführung der Hauptuntersuchungen (HU)
    Die Kraftfahrzeugwerkstatt/der Fachbetrieb schließt mit einer im Land Brandenburg anerkannten Überwachungsorganisation, das sind DEKRA e.V. Dresden, FSP GmbH & Co.KG, GTÜ mbH, KÜS e.V. TÜV Rheinland Berlin Brandenburg Pfalz e.V., TÜV NORD Mobilität GmbH  Co.KG und TÜV SÜD Auto Partner GmbH, eine Untersuchungsstellenvereinbarung ab. Diese wird dem LBV zur Anerkennung übermittelt. Grundsätzlich erfolgt eine stillschweigende Anerkennung (ohne schriftlichen und zugestellten Bescheid).

    Mindestens alle drei Jahre ist durch das LBV eine Überprüfung durchzuführen (Nr. 4.3 Anlage VIII StVZO), ob die Voraussetzungen noch gegeben sind, die bei Abschluss der Untersuchungsstellenvereinbarung vorgelegen haben. Diese Aufgabe wurde dem Landesverband des Deutschen Kraftfahrzeuggewerbes Berlin-Brandenburg e.V. übertragen, der wiederum berechtigt ist, sich der örtlich zuständigen Innungen des Kraftfahrzeuggewerbs zu bedienen.
     
  • Anerkennung von Prüfplätzen zur Durchführung der Hauptuntersuchungen (HU)
    Die Kraftfahrzeugwerkstatt/der Fachbetrieb schließt mit einer im Land Brandenburg anerkannten Überwachungsorganisation, das sind DEKRA e.V. Dresden, FSP GmbH & Co.KG, GTÜ mbH, KÜS e.V., TÜV Rheinland Berlin Brandenburg Pfalz e.V., TÜV NORD Mobilität GmbH  Co.KG und TÜV SÜD Auto Partner GmbH, eine Untersuchungsstellenvereinbarung ab. Diese wird dem LBV zur Anerkennung übermittelt. Grundsätzlich erfolgt eine stillschweigende Anerkennung (ohne schriftlichen und zugestellten  Bescheid).

    In angemessenen Zeiträumen ist durch das LBV eine Überprüfung durchzuführen, ob die Voraussetzungen noch gegeben sind, die bei Abschluss der Untersuchungsstellenvereinbarung vorgelegen haben. Nach erfolgter Vor-Ort-Kontrolle ergeht ein kostenpflichtiger Bescheid.
     
  • Anerkennung von Prüfstellen
    Die Technische Prüfstelle oder eine im Land Brandenburg anerkannte Überwachungsorganisationen, das sind DEKRA e.V. Dresden, FSP GmbH & Co.KG, GTÜ mbH, KÜS e.V., TÜV Rheinland Berlin Brandenburg Pfalz e.V., TÜV NORD Mobilität GmbH  Co.KG und TÜV SÜD Auto Partner GmbH, beantragt formlos beim LBV die Anerkennung als Prüfstelle. Liegen alle Voraussetzungen, insbesondere hinsichtlich Ausstattung (Anlage VIII d StVZO  / Tabelle) vor, erfolgt nach bestandener Vor-Ort-Prüfung die Anerkennung.