Bevölkerungsprognose des Landes Brandenburg 2007 bis 2030

Herausgeber: Amt für Statistik Berlin-Brandenburg

Verfasser: Amt für Statistik Berlin-Brandenburg, Standort Cottbus und Landesamt für Bauen und Verkehr, Dezernat Raumbeobachtung
 
Ansprechpartner:
im AfS Frau Kuchta (E-Mail: veronika.kuchta@statistik-bbb.de
im LBV Herr Volkerding (E-Mail: hans-juergen.volkerding@gl.brandenburg.de)
 
April 2008, 167 Seiten; Karten, Diagramme, Tabellen
 

Der seit dem Jahr 2001 zu beobachtende Bevölkerungsrückgang wird sich auch in der Zukunft fortsetzen und beschleunigen. In Brandenburg werden im Jahr 2030 rund 2,2 Millionen Menschen leben. Das sind 354.000 Personen (bzw. 14 Prozent) weniger als im  Jahr 2006. Diese Zahl übersteigt die derzeitige Bevölkerung der Planungsregion Uckermark-Barnim. Der Bevölkerungsrückgang geht mit einer Verschiebung der Altersstruktur der Bevölkerung einher. Im Jahr 2030 wird jeder dritte Einwohner mindestens 65 Jahre alt sein. 2006 war es jeder Fünfte. Bei der Altersgruppe der 15- bis unter 45-Jährigen verläuft die Entwicklung gegenläufig, da ihr Anteil an der Gesamtbevölkerung von zwei Fünftel auf gut ein Viertel im Jahr 2030 zurückgeht.

Für die berlinnahen Räume wird ein moderates Bevölkerungswachstum in den nächsten Jahren angenommen, weil das Geburtendefizit durch die Zuwanderungen insbesondere aus Berlin mehr als ausgeglichen wird. Gegenüber 2006, dem Basisjahr der Prognose, dürfte der Bevölkerungsgewinn im Umland Berlins knapp 4 Prozent betragen (+ 35.600 Personen). Ganz anders verändert sich dagegen die Bevölkerungszahl in den berlinfernen Räumen, wo die Geburtendefizite noch durch leichte Wanderungsverluste verstärkt werden. Hier ist mit einem starken Bevölkerungsrückgang um 390.000 Personen (ca. 25 Prozent) bis 2030 zu rechnen, der zu mehr als 80 Prozent auf einem Geburtendefizit beruht.

Die Broschüre existiert es als PDF-Datei zum Download unter:

http://www.statistik-berlin-brandenburg.de/publikationen/Stat_Berichte/2008/Prognose2008_monitor.pdf(1,1 MB).

Weiterhin ist der Bericht als kostenpflichtige Druckbroschüre beim Amt für Statistik Berlin-Brandenburg zu bestellen.