Fahrerbescheinigung


Mit der Verordnung (EG) 484/2002 des Europäischen Parlaments und des Rates vom 1. März  2002 wurde die Einführung einer Fahrerbescheinigung für den gewerblichen Güterkraftverkehr im Rahmen der Gemeinschaftslizenz beschlossen. Die Fahrerbescheinigung ist erforderlich, wenn der Fahrer Angehöriger eines Staates ist, der nicht Mitglied der Europäischen Union oder des Europäischen Wirtschaftsraumes ist. Die Fahrerbescheinigung wird für alle grenzüberschreitenden Verkehre und Kabotageverkehre innerhalb der EU-Mitgliederstaaten benötigt.

Die Fahrerbescheinigung wird auf Antrag des Unternehmers ausgestellt, der
  • Inhaber einer gültigen Gemeinschaftslizenz ist und der
  • Fahrpersonal aus Drittstaaten einsetzt und 
  • dessen Fahrpersonal gemäß den Rechts- und Verwaltungsvorschriften und ggf. den geltenden Tarifvertragsbestimmungen eingesetzt wird.

Die Fahrerbescheinigung können Unternehmen, die ihren Sitz im Land Brandenburg haben, beim Landesamt für Bauen und Verkehr, Außenstelle Cottbusbeantragen.
Das entsprechende Antragsformular kann ebenfalls hier angefordert werden.
Dem Antrag sind folgende Unterlagen beizufügen:

  • Original oder amtlich beglaubigte Kopie des Nachweises der Arbeitsberechtigung bzw. Arbeitsgenehmigung-EU,  
  • Original oder amtlich beglaubigte Kopie vom Pass, Passersatz oder Ausweisersatz und der Aufenthaltstitel,  
  • Kopie der Fahrerlaubnis und des Sozialversicherungsausweises.

Hinweis:

Bei Beförderungen ist das Original der Fahrerbescheinigung im Fahrzeug mitzuführen und den Kontrollberechtigten vom Fahrer auf Verlangen vorzuzeigen. Die beglaubigte Kopie ist vom Verkehrsunternehmer aufzubewahren.