Fahreignungsseminare


Anerkennung der Seminarleiter Verkehrspsychologie

Das Landesamt für Bauen und Verkehr ist im Land Brandenburg die nach Landesrecht zuständig Behörde für die Erteilung der "Seminarerlaubnis Verkehrpsychologie" gemäß § 4a Abs. 3 Straßenverkehrsgesetz (StVG). Die Zuständigkeit ist an die Seminarräume gebunden, worin vom Fahreignungsseminar die verkehrspsychologische Teilmaßnahme durchgeführt wird. Liegt der Seminarraum im Land Brandenburg, ist das Landesamt für Bauen und Verkehr zuständig.

 

Antragsteller können mittels Formblatt ihre Unterlagen und Nachweise zusammenstellen. Bitte geben Sie alle Seminarräume im Land Brandenburg an, wo die verkehrspsychologische Teilmaßnahme des Fahreignungsseminars durchgeführt werden soll. Die Beantragung weiterer Räume bedarf einer Änderung der erteilten Seminarerlaubnis Verkehrspychologie.

Weiterhin dürfen keine Tatsachen vorliegen, die gegen die Zuverlässigkeit des Antragstellers/der Antragstellerin sprechen, nach § 4a Abs. 4 Satz 2 StVG. Der Nachweis eines Führungszeugnisses kann dies ausräumen.

Ferner sind im § 42 Abs. 6 bis 9 Fahrerlaubnisverordnung (FeV) die inhaltlichen Bestimmungen für die beiden Sitzungen vorgeben. Vom Antragsteller/von der Antragstellerin ist deshalb ein allgemeiner Rahmenplan für die Sitzungen aufzustellen, der dann die Grundlage für die beiden Sitzungen bildet.

Schließlich ist das Muster für die Teilnahmebescheinigung in der Anlage 18 zu § 44 FeV veröffentlicht, welche von den Seminarleitern beider Teilmaßnahmen zu unterschreiben ist.

Hier können Sie die Liste der bestätigten Seminarleiterinnen und Seminarleiter Verkehrspsychologie (Stand 18.11.2020) im Land Brandenburg einsehen.

Der Antrag ist an das

  • Landesamt für Bauen und Verkehr
    Standort Frankfurt (Oder)
    Dezernat 24
    Müllroser Chaussee 51
    15236 Frankfurt (Oder)

zu richten.

Anträge per elektronischer Post sind zu richten an:

E-Mail

Rücksprachen können unter 03342 4266-2408 genommen werden.