Bevölkerung

Ausschnitt aus der Karte Natürlicher Saldo 2014 bis 2018 © LBV (Karten zum Kapitel Bevölkerung)

Ausschnitt aus der Karte Natürlicher Saldo 2014 bis 2018 © LBV
(Karten zum Kapitel Bevölkerung)

Zentrale räumliche Entwicklungstrends

  • Der Bevölkerungsstand in der Hauptstadtregion ist – anders als in den anderen neuen Bundesländern – langfristig relativ konstant und seit 2013 um knapp 5% gestiegen. Als Sonderfaktor spielte in den Jahren 2015 und 2016 die Migration von Flüchtlingen eine bedeutende Rolle.
     
  • Das Land Berlin hatte in den Jahren 2014 bis 2018 eine starke Bevölkerungszunahme um 223.000 Einwohnerinnen und Einwohner (6,5%), die ganz überwiegend wanderungsinduziert war. Die Auslandszuwanderung  hatte hieran den größten Anteil.
     
  • Die wieder deutlich gestiegene Suburbanisierung Berlins führte zu einem erheblichen Wanderungsdefizit gegenüber dem Berliner Umland und zunehmend auch gegenüber dem WeiterenMetropolenraum. Das Land Berlin konnte die Wanderungsverluste gegenüber Brandenburg nur teilweise durch Wanderungsüberschüsse gegenüber anderen Bundesländern kompensieren.
     
  • Im  Land  Brandenburg  ist  eine  Trendumkehr  von  Bevölkerungsschrumpfung zu moderatem  Bevölkerungswachstum eingetreten, darunter in den Jahren 2014 bis 2018 in Höhe von 63.000 Einwohnerinnen und Einwohner (2,6%). Das Wachstum war ausschließlich wanderungsbedingt und speiste sich aus der Wohnsuburbanisierung Berlins und der Auslandszuwanderung. Das Geburtendefizit setzte sich hingegen fort und weitete sich aus.
     
  • Das räumliche Nebeneinander von Wachstum und Schrumpfung der Bevölkerung besteht im Land Brandenburg abgeschwächt fort. Mit wachsender Entfernung von Berlin stellen sich die demografischen Parameter und die Bevölkerungsentwicklung tendenziell ungünstiger dar. In den letzten Jahren erzielte jedoch auch mehr als ein Drittel der Gemeinden im Weiteren Metropolenraum zumeist moderate Bevölkerungsgewinne.
     
  • Der Trend zur Alterung der Bevölkerung und zu Umschichtungen in der Alterszusammensetzung setzte sich im Land Brandenburg ungleich stärker fort als im Land Berlin, das an höheren Wanderungsgewinnen zumeist jüngerer Bevölkerung partizipierte.
     
  • Die Internationalisierung der Bevölkerung hatte in den letzten Jahren in Berlin eine weitaus stärkere Dynamik als im Land Brandenburg und war in beiden Ländern Hauptquelle für das Bevölkerungswachstum.


Den vollständigen Text, die Karten sowie die Daten und Indikatoren zum Kapitel Bevölkerung finden Sie in der rechten Spalte unter Downloads.
 


 



Infos zum Projekt

 
  • Quellen:
    Amt für Statistik Berlin-Brandenburg,
    Bundesagentur für Arbeit,
    Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung BBSR
    und weitere
     
  • Herausgeber: 
    Landesamt für Bauen und Verkehr
     
  • Bearbeitung:
    Dezernat Raumbeobachtung und Stadtmonitoring
     
  • Ansprechpartner:
    Martin Holtrup (E-Mail:
    martin.holtrup@
    lbv.brandenburg.de
    )