Flächennutzung, Bauen und Wohnen

Ausschnitt aus der Karte Baufertigstellungen von Wohnungen 2014 bis 2018 © LBV (Karten zum Kapitel Flächennutzung, Bauen und Wohnen

Ausschnitt aus der Karte Baufertigstellungen von Wohnungen 2014 bis 2018 © LBV
(Karten zum Kapitel Flächennutzung, Bauen und Wohnen)

Zentrale räumliche Entwicklungstrends

  • Die Siedlungsdichten sowie die Anteile der für Siedlungszwecke genutzten Flächen fallen zwischen Berlin und den Brandenburgischen Teilräumen sehr unterschiedlich aus und zeigen ein sehr starkes Gefälle vom hochverdichteten metropolitanen Kern bis zum in Teilen sehr dünn besiedelten Weiteren Metropolenraum. Die Veränderungsdynamik ist auf Länderebene gering.
     
  • In den Jahren 2014 bis 2018 betrug im Land Berlin die siedlungs- und verkehrsbezogene Flächeninanspruchnahme ca. 230 ha verglichen mit 3.600 ha im Land Brandenburg.
     
  • Der Wohnungsbestand in der Hauptstadtregion ist seit Mitte der 1990er Jahre deutlich stärker angestiegen als in den anderen neuen Ländern.
     
  • Während im Land Berlin der Geschosswohnungsbau mit einem Anteil von knapp 90 % dominiert, entfällt die Hälfte des Brandenburger Wohnungsbestandes auf Ein- und Zweifamilienhäuser.
     
  • In Berlin hat sich, ausgehend von einem niedrigen Niveau, die Bautätigkeit bei Wohnungen in den Jahren 2014 bis 2018 auf 65.500 WE erhöht und damit mehr als verdoppelt. In der Trendentwicklung, auf Basis der im gleichen Zeitraum mit 116.000 WE noch weitaus höheren Zahl an Baugenehmigungen und des erheblichen Bauüberhangs, ist mit einer weiteren Steigerung der Baufertigstellungen in den Folgejahren zu rechnen, die sich insbesondere wegen der stark gestiegenen Bodenpreise sehr viel stärker als in den Vorjahren auf den Geschosswohnungsbau konzentrieren.
     
  • Im Land Brandenburg fiel die Zahl der Baufertigstellungen von Wohnungen im Zeitraum 2014 bis 2018 mit 51.800 WE um mehr als die Hälfte höher aus als im Jahrfünft zuvor.
     
  • Die Intensität der Baufertigstellungen je 1.000 EW ist im Land Brandenburg noch höher als in Berlin, auch wenn sich die absolute Zahl der Fertigstellungen in Berlin dynamischer gesteigert hat und seit dem Jahr 2014 höher ausfällt als im Land Brandenburg.
     
  • Der Trend zum stärkeren Neubau von Geschosswohnungen ist auch im Land Brandenburg erkennbar, aber in dem Flächenland ungleich schwächer ausgeprägt als im Stadtstaat Berlin.


Den vollständigen Text, die Karten sowie die Daten und Indikatoren zum Kapitel Flächennutzung, Bauen und Wohnen finden Sie in der rechten Spalte unter Downloads.
 


 



Infos zum Projekt

 
  • Quellen:
    Amt für Statistik Berlin-Brandenburg,
    Bundesagentur für Arbeit,
    Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung BBSR
    und weitere
     
  • Herausgeber: 
    Landesamt für Bauen und Verkehr
     
  • Bearbeitung:
    Dezernat Raumbeobachtung und Stadtmonitoring
     
  • Ansprechpartner:
    Martin Holtrup (E-Mail:
    martin.holtrup@
    lbv.brandenburg.de
    )