Genehmigungsverfahren Hubschrauber-Sonderlandeplatz Berlin-Buch, Betriebsstandort

Auslegung der Antragsunterlagen; ortsübliche Bekanntmachung

Die Helios Klinikum Berlin-Buch GmbH hat mit Schreiben vom 03.08.2020 bei der Gemeinsamen Oberen Luftfahrtbehörde Berlin-Brandenburg die Genehmigung für die Anlage und den Betrieb eines Hubschrauber-Sonderlandeplatzes auf dem Gelände des Helios Klinikums in Berlin-Buch beantragt. Der Landeplatz soll als Basis für einen am Helios Klinikum stationierten Rettungshubschrauber dienen. Der Antrag beinhaltet zum einen die Genehmigung des Landeplatzes gemäß § 6 Abs. 1 LuftVG (Luftverkehrsgesetz) und zum anderen die Bestimmung eines beschränkten Bauschutzbereichs nach § 17 LuftVG sowie die Festlegung von Bauhöhen nach § 13 LuftVG.

Im Anschluss an diesen Text, werden Ihnen die digitalisierten Antragsunterlagen (Textteil, Pläne, gutachtliche Aussagen) präsentiert, so wie sie im Rahmen des Genehmigungsverfahrens in der Zeit vom

11. Januar 2021 bis 11. Februar 2021

  • im Bezirksamt Pankow von Berlin, Stadtentwicklungsamt Pankow
    Storkower Str. 97, 10407 Berlin (Raum 502)
    während der Dienststunden
    Montag 08.30 Uhr - 16.00 Uhr
    Dienstag 08.30 Uhr - 16.00 Uhr
    Mittwoch 08.30 Uhr - 16.00 Uhr
    Donnerstag 08.30 Uhr - 16.00 Uhr
    Freitag 08.30 Uhr - 13.00 Uhr und
  • in der Gemeinde Panketal
    Schönower Str. 105, 16341 Panketal, (Raum 104/5)
    während der Dienststunden
    Montag 08.30 Uhr - 14.00 Uhr
    Dienstag 08.30 Uhr - 18.30 Uhr
    Mittwoch 08.30 Uhr - 14.00 Uhr
    Donnerstag 08.30 Uhr - 17.00 Uhr
    Freitag 08.30 Uhr - 12.00 Uhr

zur allgemeinen Einsicht ausliegen.

In der Gemeinde Panketal können zusätzlich gesonderte Termine zur Einsichtnahme vereinbart werden. Die Unterlagen werden in einem separaten Raum im Rathaus der Gemeinde Panketal zugänglich gemacht. Dieser Raum kann aus Gründen des Infektionsschutzes und der Vorsorge durch die Bürger*innen nur einzeln betreten werden. Es wird zur persönlichen Einsichtnahme der Unterlagen eine vorherige telefonische Terminvereinbarung empfohlen.

Jeder, dessen Belange durch die Erteilung einer Genehmigung berührt werden, kann bis zwei Wochen nach Ablauf der Auslegungsfrist – bis einschließlich 25. Februar 2021 (maßgeblich ist der Tag des Eingangs der Einwendung) -  bei der Gemeinsamen Oberen Luftfahrtbehörde Berlin-Brandenburg (Genehmigungsbehörde), Mittelstraße 5/5a, 12529 Schönefeld oder bei der auslegenden Stelle Hinweise oder Bedenken schriftlich oder als elektronische Erklärung einreichen. Die Erklärung zur Niederschrift wird hiermit ausgeschlossen (§ 4 Abs. 1 PlanSiG - Gesetz zur Sicherstellung ordnungsgemäßer Planungs- und Genehmigungsverfahren während der COVID-19-Pandemie). Unter Berücksichtigung der aktuellen SARS-CoV-2-Umgangsverordnung in Verbindung mit § 4 Abs. 2 PlanSiG, § 3a VwVfG, besteht die Möglichkeit zu elektronischen Erklärungen mit qualifizierter elektronischer Signatur an

Die Einwendungen müssen Namen und Anschrift des Einwenders enthalten sowie den geltend gemachten Belang und das Maß der befürchteten Beeinträchtigungen erkennen lassen.

Bei Einwendungen, die von mehr als 50 Personen auf Unterschriftenlisten unterzeichnet oder in Form vervielfältigter gleichlautender Texte eingereicht werden (gleichförmige Eingaben), ist auf jeder mit einer Unterschrift versehenen Seite ein Unterzeichner zu benennen. Vertreter kann nur eine natürliche Person sein. Gleichförmige Eingaben, die nicht diesen Erfordernissen entsprechen, können unberücksichtigt bleiben. Dies gilt auch, soweit die Unterzeichner ihren Namen oder ihre Anschrift nicht oder nicht leserlich angegeben haben.

Es wird darauf hingewiesen, dass die Einwendungen an den Träger des Vorhabens zur sachgerechten Erwiderung übergeben werden können.

Antragsunterlagen:

Planunterlagen:

Anlagen:

 


Ansprechpartnerin

Gemeinsame Obere Luftfahrtbehörde Berlin-Brandenburg
Abteilung des Landesamtes für Bauen und Verkehr
Dezernat 41 - Fachplanung, Luftfahrtpersonal

Mittelstraße 5/5a
12529 Schönefeld

Ansprechpartnerin zum Verfahren:
Regina Holz  
Tel. 03342 4266-4103  
E-Mail:
Regina.Holz@
LBV.Brandenburg.de