Lastenfahrräder Förderung

 

Ziel der Förderung ist eine Erhöhung des Radverkehrsanteils, um Lärm- und Abgasbelastungen zu reduzieren und so einen spürbaren Beitrag zur Umweltverbesserung und für eine nachhaltige Stärkung des Radverkehrs in Brandenburg zu ermöglichen.

 

Die Förderung der Lastenräder richtet sich an Gemeinden, Verbände, Vereine sowie Gewerbetreibenden in Brandenburg. Der Förderbeitrag wird anhand der zuwendungsfähigen Investitionskosten ermittelt.

Um für alle Antragstellenden eine realistische Chance auf Förderung zu gewährleisten, erfolgte die Auswahl anhand folgender Kriterien:

  • Voraussichtliche CO2-Einsparungen, die sich bei der Nutzung von Lastenfahrrädern im Vergleich zum PKW oder LKW ergeben,
  • Voraussichtliche Einsparung an km im motorisierten Individualverkehr,
  • Verbesserung der Lebens-, Umfeld- und Umweltqualität sowie die Stärkung innovativer Anwendungen im Verkehrsbereich,
  • Kostenlose Zurverfügungstellung für die Allgemeinheit bzw. Umfang des Nutzerkreises
  • Höhe der beantragten Zuwendung,
  • Sitz, Betriebsstätte oder Tätigkeitsschwerpunkt des Antragstellenden.

Ein Anspruch auf Förderung besteht gem. Nummer 1.2 „Rili LaFa Bbg“ nicht.

Der Fördersatz im Jahr 2022 beträgt grundsätzlich 40 % der zuwendungsfähigen Ausgaben, jedoch maximal 2.500 € pro Lastenfahrrad und maximal 4.000 € bei E-Lastenfahrrädern. Wird das Fahrrad für die Allgemeinheit kostenfrei zur Verfügung gestellt, kann sich der Fördersatz sogar auf 70 % erhöhen.

Zu weitergehenden Informationen lesen Sie bitte die Richtlinie des Ministeriums für Infrastruktur und Landesplanung für Förderung von Lastenfahrrädern (Rili LaFa Bbg) vom 18.12.2020.

Verfahren

1. Antragsverfahren

Zuerst (vor dem Kauf!) beantragen Sie die gewünschte Förderung mit dem bereitgestellten Antragsformular. Denken Sie bitte daran, alle erforderlichen Unterlagen beizufügen und den Antrag zu unterschreiben.

Sie erhalten eine Eingangsbestätigung mit der Information, ob Ihr Antrag in das Förderprogramm aufgenommen werden kann. Warten Sie in jedem Fall mit dem Kauf oder der Bestellung Ihres Lastenfahrrads bis Sie einen Bewilligungsbescheid erhalten haben.

2. Bewilligungszusage

Wird Ihr Projekt vom Ministerium für Infrastruktur und Landesplanung bestätigt und stehen Fördermittel im Haushalt zur Verfügung, erhalten Sie einen Bewilligungsbescheid. Je nach Antragslage kann dies einige Zeit in Anspruch nehmen.

3. Kauf des Lastenfahrrads oder E-Lastenfahrrads

Mit Erhalt des Zuwendungsbescheides können Sie nun Ihr Lastenfahrrad oder E-Lastenfahrrad kaufen. Sollte sich abzeichnen, dass der Kauf länger dauert und der im Zuwendungsbescheid angegebene Bewilligungszeitraum nicht eingehalten werden kann, informieren Sie unverzüglich die Bewilligungsbehörde.

4. Mittelanforderung und Auszahlung der Zuwendung

Die Anforderung der Mittel soll umgehend nach dem Kauf erfolgen. Füllen Sie dafür das Formular Mittelanforderung vollständig aus und unterscheiben Sie es. Legen Sie Kopien des Rechnungsbeleges und den Zahlungsnachweis bei.

5. Verwendungsnachweis

Für den Nachweis, dass das Fahrrad auch geliefert wurde und genutzt wird, füllen Sie bitte das Formular Verwendungsnachweis vollständig aus, unterscheiben Sie es und legen Sie bitte 3 Fotos des angeschafften Fahrrads bei.



Aktuelles

Das Land Brandenburg fördert auch in diesem Jahr mit einer "Lastenradprämie" die Anschaffung fabrikneuer Lastenfahrräder mit und ohne E-Motor.

Der Förderaufruf startet am 15 März 2022 und läuft bis einschließlich 20. Mai 2022.

Die Formulare für die Antragstellung werden in diesem Zeitraum wieder hier zur Verfügung gestellt.

Hinweis:

Mit Ablauf des Förderaufrufs zum 20. Mai 2022 werden keine weiteren Förderanträge entgegengenommen.

Aus diesem Grund wurde der Link zum Förderantrag wieder entfernt.




Ansprechperson

Landesamt für Bauen und Verkehr
Abteilung 2 - Verkehr
Dezernat 22 - ÖPNV-Förderung und -Genehmigungen
Lindenallee 51
15366 Hoppegarten