Toolbar-Menü
 
Hauptmenü

Abbiegeassistenzsysteme

Förderung von Abbiegeassistenzsystemen

Bahnhofsvorplatz in Cottbus (© Cottbusverkehr GmbH) Bild vergrößern  

Mit Inkrafttreten der EU-Verordnung Nr. 2019/21441 vom 05. Januar 2020 über die allgemeine Sicherheit und den Schutz von Fahrzeuginsassen und ungeschützten Verkehrsteilnehmenden ist die Ausrüstung von neuen Fahrzeugtypen ab Juli 2022 und für neu zugelassene Fahrzeuge ab Juli 2024 mit Abbiegeassistenzsystemen verpflichtend vorgeschrieben. Diese Systeme sollen Fahrerinnen und Fahrer von Kraftfahrzeugen (LKW, Busse) gezielt während des Abbiegevorgangs unterstützen, um Zusammenstöße mit ungeschützten Personen, die mit dem Fahrrad oder zu Fuß am Verkehr teilnehmen, zu vermeiden.
Das Land Brandenburg fördert die freiwillige Nachrüstung von Abbiegeassistenzsystemen in diesen Lastkraftfahrzeugen. Ein landeseigenes Förderprogramm zur Nachrüstung solcher Systeme soll regional die Reichweite erhöhen und die Durchdringung des aktuellen Fahrzeugbestandes beschleunigen. Ziel des Förderprogramms ist es, Unfälle mit Personenschäden signifikant zu verringern, an denen nach rechts abbiegende Lastkraftfahrwagen und Busse beteiligt sind.
Als zuwendungsfähige Kraftfahrzeuge gelten Nutzfahrzeuge mit einer zulässigen Gesamtmasse von mehr als 3,5 t sowie Kraftomnibusse mit mehr als 9 Sitzen (einschließlich Sitz der fahrenden Person). Die Zuwendung beträgt 80 Prozent der zuwendungsfähigen Kosten, höchstens jedoch 1.500 Euro pro Abbiegeassistenzsystem. Je Antragstellenden werden maximal 3 Abbiegeassistenzsysteme pro Kalenderjahr gefördert.
Die Förderung richtet sich an Eigentümerinnen und Eigentümer, Halterinnen und Halter sowie Leasingnehmende mit Sitz im Land Brandenburg.

Kontakt

Dezernat ÖPNV-Förderung und -Genehmigungen

Frau Henning

E-Mail:   LBV-oepnv-Eisenbahn@LBV.brandenburg.de
Telefon:   03342 4266-2220

Weitere Informationen